Als Gleichstellungsbeauftragte der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig sind wir für alle Angehörige dieser Fakultät Ansprechpartner/innen und beraten diese in Fragen der Gleichstellung. Dabei vertreten wir ein weites Verständnis des Begriffs Gleichstellung, der sich gegen jegliche Benachteiligung wendet, unabhängig davon, ob diese aufgrund des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der kulturellen oder sozialen Herkunft einer Person oder aufgrund von Behinderung etc. erfahren wird.

Die Gleichstellungsbeauftragten sind in den Berufungs- und Besetzungs-kommissionen der Fakultät beratend tätig. Sie sind stimmberechtigt dem Fakultätsrat angehörig und Teil der Gleichstellungsversammlung der Universität.

Die Gleichstellungsbeauftragten finden ihr Handeln rechtlich gerahmt durch die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben (u.a. Sächs. Hochschulgesetz) wie auch programmatisch angeleitet durch das Gleichstellungsprogramm der Universität Leipzig und den Gleichstellungsplan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät.

 

aufgaben gleichstellung


Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 25. August 2015 09:50