Regeln zur Nutzung der IT-Dienste der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät


I.            Allgemeines

  1. Die folgenden Regeln sind die rechtliche Grundlage der Nutzung der IT-Infrastruktur der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig. Zur IT-Infrastruktur zählen der Server-Cluster sowie die Informationssysteme.
  2. Diese Regeln sind auf die möglichst störungsfreie, ungehinderte und sichere Nutzung der IT-Dienstleistung der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ausgerichtet.
  3. Die angebotenen Dienste dürfen nur zu Zwecken von Forschung, Lehre und Verwaltung genutzt werden.
  4. Alle Nutzerinnen und Nutzer der IT-Infrastruktur sowie der IT-Dienstleistungen sind verpflichtet, diese Regeln zu beachten. Das gilt auch für Personen, die nicht zur Erziehungswissenschaftlichen Fakultät gehören und die von uns angebotenen Leistungen nutzen.

    II.            Stellung und Aufgaben des IT-Teams

  1. Die Planung, die Installation und der Betrieb rechnergestützter Informations- und Kommunikationssysteme werden vom IT-Team der Fakultät durchgeführt.
  2. Das IT-Team der Fakultät leistet den allgemeinen Support für Mitarbeitende, insbesondere bei der Anwendung der vom IT-Team bereitgestellten Dienste.
  3. Das IT-Team ist für das Lizenzmanagement sowie für dessen rechnergestützte Umsetzung zuständig.

III.            Rechte und Pflichten des Nutzers

  1. Die IT-Infrastruktur der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät darf nur zur Erfüllung von Aufgaben in Forschung, Lehre, Studium, Aus- und Weiterbildung sowie Verwaltung genutzt werden. Die Nutzung von IT-Systemen für gewerbliche Zwecke ist untersagt.
  2. Zur Nutzung der Dienste der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät können zugelassen werden: 1. Mitglieder der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät; 2. andere Personen und Einrichtungen im Rahmen eines Projektes.
  3. Die Zulassung zur Nutzung der IT-Dienste erfolgt auf Antrag.
  4. In Anträgen können vom IT-Team insbesondere folgende Angaben verlangt werden: 1. Name, dienstliche Telefonnummer und E-Mail-Adresse; 2. Beschreibung des Nutzungszwecks; 3. Einverständniserklärung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzerin / des Nutzers.
  5. Bestimmte Dienste können befristet werden. Zwei Wochen vor Ablauf der Nutzungsfrist werden die Benutzer per E-Mail benachrichtigt. Innerhalb eines Monats nach dem Projektende sind die Benutzer/innen verpflichtet, die auf den Servern der Fakultät liegenden Daten zu sichern und den erteilten Speicherplatz zur weiteren Freigabe vorzubereiten.
  6. Die Nutzer/innen dürfen ausschließlich mit persönlichen Kennungen arbeiten.
  7. Die Nutzer/innen sind verpflichtet, ihre Passwörter sorgfältig aufzubewahren und zu schützen.
  8. Die Nutzer/innen dürfen die Passwörter zu fremden Kennungen weder ermitteln noch nutzen. Die Nutzung, Weitergabe sowie Änderung von durch unberechtigtem Zugriff auf Daten anderer Nutzer/innen bekannt gewordenen Informationen ist verboten.
  9. Die Nutzer/innen sind verpflichtet, Störungen, Schäden und Fehler der IT-Infrastruktur nicht selbst zu beheben, sondern diese unverzüglich dem IT-Team zu melden.
  10. Den Nutzer/innen ist untersagt, ohne ausdrückliche Einwilligung des IT-Teams jegliche Art von Eingriffen in die Hardwareinstallation von PC-Systemen sowie in die Konfiguration der Betriebssysteme und der Systemdateien zu ändern. Die Hardware- und Softwareinstallation erfordert die Zustimmung des IT-Teams.
  11. Die Nutzer/innen tragen die volle Verantwortung für die auf Ihren PCs sowie auf den zur Fakultät gehörigen Servern befindlichen Daten.

IV.            Rechte und Pflichten des IT-Teams

  1. Das IT-Team dokumentiert die erteilten Nutzungsberechtigungen in einer zentralen Datenbank, die in Zusammenarbeit mit den Sekretariaten gepflegt wird.
  2. Das IT-Team ist berechtigt, nach Ablauf der Nutzungsberechtigung alle Daten und Programme der Nutzer/innen sowie die Zugangsdaten zu sperren und zu löschen, sofern die Daten in der Fakultät keine weitere Verwendung finden.
  3. Das IT-Team kann die Nutzung der Ressourcen temporär einschränken oder die Kennungen einzelner Nutzer/innen sperren, wenn dies zur Störungsbeseitigung, aus Sicherheitsgründen oder zu Zwecken der Systemadministration sowie zum Schutz der Daten erforderlich ist.
  4. Das IT-Team ist zur Wahrung des Fernmelde- und Datengeheimnisses verpflichtet.
  5. Das IT-Team ist berechtigt, die Sicherheit der Passwörter und Daten der Nutzer/innen durch regelmäßige manuelle oder automatisierte Maßnahmen zu überprüfen und notwendige Schutzmaßnahmen durchzuführen.


    V.            Haftung der Nutzerin / des Nutzers

  1. Die Nutzerin / der Nutzer haftet für alle Schäden und Nachteile, die der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät durch eine missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der IT-Infrastruktur entstehen.
  2. Die Nutzerin / der Nutzer haftet für die durch Drittnutzung entstandenen Schäden.
  3. Die Nutzerin / der Nutzer haftet im Falle einer Weitergabe persönlicher Zugangsdaten an Dritte.


VI.            Haftung des IT-Teams

  1. Das IT-Team übernimmt keine Garantie dafür, dass die IT-Infrastruktur jederzeit fehlerfrei funktioniert. Eventuelle Datenverluste infolge technischer Störungen sowie die Kenntnisnahme von Daten durch unberechtigte Zugriffe Dritter können nicht ausgeschlossen werden.
  2. Das IT-Team übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Software.

Zuletzt aktualisiert: Montag, 19. Mai 2014 09:22