Forschungsprojekt

Schmerzen als bestimmende Erfahrung in der Lebenswirklichkeit von Menschen mit schwerer Behinderung

Projektleitung:
Dr. Helga Schlichting

Beschreibung:

In diesem Habilitationsprojekt sollen folgende Forschungsfragen gestellt werden: - Wie gehen pädagogische MitarbeiterInnen mit Schmerzen bei Menschen mit schwerer Behinderung um? Inwieweit nehmen sie Schmerzen bei ihnen wahr, welche Interpretations- und Deutungsmuster liegen vor und über welche diagnostischen und praktischen Kompetenzen verfügen sie? - Welche interprofessionellen Aufgaben bestehen hinsichtlich einer zuverlässigen Diagnostik und Behandlung von Schmerzen bei Menschen mit schwerer Behinderung (Schmerzassement in Einrichtungen der Behindertenhilfe)? - Was bedeuten Schmerzen für die Planung und Gestaltung von Unterrichts- und Förderprozessen? Was sollte eine „palliative Pädagogik“ leisten? Folgende Forschungsmethoden sollen dabei zum Einsatz kommen: Mittels der Methode der Gruppendiskussion werden zunächst Wahrnehmungen, Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten von Mitarbeitenden erhoben und mittels qualitativer Inhaltsanalyse wesentliche Aspekte herausgestellt. Vorhandene Methoden der Schmerzerfassung (Schmerzassesment) werden in Einrichtungen der Behindertenhilfe auf ihre Praxisrelevanz geprüft. Weiterführung: ja Finanzierung: TG 51 (und zu beantragen)

Projektzeitraum:

01.01.2014 bis 31.12.2016


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 06. März 2014 16:05