Forschungsprojekt

EULe - Zusammenhang zwischen Belastungserleben, lehrerbezogenen Persönlichkeitseigenschaften und pädagogischen Motiven

Projektleitung:
Prof. Dr. Brigitte Latzko
Dr. Sandra Dietrich

Mitarbeiter/innen:
Laura Preß
Sebastian Schoppe

Beschreibung:

Auf dem Hintergrund der Berufswahltheorie (Holland, 1997) wird geprüft, welche Zusammenhänge sich bei Lehramtsstudierenden in der Studienmitte zwischen ungünstigen Studienwahlmotiven und berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften auf der einen und ungünstigen arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern bzw. einer geringen Lebenszufriedenheit auf der anderen Seite zeigen. 467 Lehramtsstudierende des 5. Semesters haben FEMOLA, LPA, AVEM und SWLS bearbeitet. Lediglich die Zusammenhänge der LPA-Skalen mit Lebenszufriedenheit bzw. mit den AVEM-Mustern Gesundheit und Schonung fallen signifikant aus. Die Befunde werden dahingehend diskutiert, ob im späteren Studienverlauf berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften eine größere Bedeutung für die Bewältigung von Studienanforderungen und damit bezogen auf Fragen der Passung zukommt als Studienwahlmotiven.

Publikationen:

Dietrich, S., Schoppe, S., Preß, L., & Latzko, B. (2015, September) . Macht Schonung glücklich? Poster presented at the biennial meeting of the Fachgruppe Pädagogische Psychologie, Kassel.

Finanzierung:

TG 51

Projektzeitraum:

01.09.2014 bis 30.09.2015


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 17. September 2015 09:10