Forschungsprojekt

Reform der Lehrerbildung in Sachsen: Begleitstudien zur Evaluation der konsekutiven BA-/MA-Lehramtsausbildung an der Universität Leipzig.

Projektleitung:
Prof. Dr. Siegfried Hoppe-Graff

Mitarbeiter/innen:
Dr. Christian Herfter

Beschreibung:

Die Reform der Lehrerbildung in Sachsen durch die Einführung des konsekutiven polyvalenten BA-/MA-Lehramtsstudiums ist mit zahlreichen Erwartungen verbunden. Beispielsweise soll die Reform dazu beitragen, die erste und zweite Ausbildungsphase besser zu verzahnen, und die erweiterten und überarbeiteten Schulpraktischen Studien (SPS) sollen helfen, die sog. Theorie-Praxis-Lücke im Studium zu schließen. Um zu prüfen, ob diese und weitere Ziele tatsächlich erreicht werden, führt das ZLS eine Reihe von Befragungen durch. Zielgruppen sind die Studierenden, die das Lehramtsstudium aufnehmen, die an der Lehrerbildung beteiligten Dozenten und die Studienabbrecher. Die Erhebungen zu den ersten beiden Zielgruppen sind als Längsschnitte angelegt. Die Erhebungen, die 2009 begonnen worden sind, wurden 2012 fortgeführt. Ausgewählte Resultate wurden 2010 bis 2012 publiziert (siehe Veröffentlichungen von Christian Herfter).

Finanzierung:

Drittmittel (Sondermittel des SMWK)

Projektzeitraum:

01.01.2011 bis 31.12.2012


Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 11. Juni 2013 13:51