Forschungsprojekt

Entwicklung eines Peer-Assessment-Tools - PAssT!

Projektleitung:
Prof. Dr. Heinz-Werner Wollersheim

Mitarbeiter/innen:
Norbert Pengel

Beschreibung:

Im Rahmen des SMWK-geförderten Verbundprojekts „Neue Lehr-/Lernkulturen für digitalisierte Hochschulen“ (Prof. Dr. Thomas Köhler, TU Dresden) wurde in einer Kooperation der Professur für Allgemeine Pädagogik der Universität Leipzig (Prof. Dr. Heinz-Werner Wollersheim) und dem Medienzentrum TU Dresden das Peer-Assessment-Tool PAssT! entwickelt.


Logo PAssT final HintergrundWebsitePloneDas entwickelte Werkzeug trägt dazu bei, dass Lehrende Peer-Assessments und damit das Lernen als sozialen Prozess niedrigschwelliger adressieren können, indem es den erheblichen organisatorischen Aufwand in einem Tool bündelt und damit besser beherrschbar macht. Es ist zum einen unabhängig von Learning-Management-Systemen (LMS) einsetzbar und ermöglicht zum anderen diverse Anwendungsszenarien durch die Verarbeitung verschiedener Artefakte.

Peer-Assessments, verstanden als (Vorschlags-)Bewertung von Studienleistungen durch Studierende fördern

  • die aktive Beschäftigung mit dem Lernstoff in komplexer Weise,
  • schärfen das Bewusstsein für die Qualität eigener wissenschaftlicher Arbeit und
  • fördern die Kompetenz von Studierenden im Bereich Wissenschaftskommunikation.

Darüber hinaus ermöglichen sie eine

  • erhöhte Transparenz für den Bewertungsprozess
  • Erhöhung der subjektiv erlebten Relevanz der Aufgabe
  • Verbesserung von Tempo und Qualität des Feedbacks im Lernprozess.

Das Peer-Assessment-Tool PAssT! ermöglicht u.a.

  • die Anpassung der Begutachtungskriterien,
  • die Sammlung und Zeitsteuerung des Uploads der Artefakte und Abgabe der Reviews,
  • informiert die Studierenden in ihren Rollen als Autor und Reviewer über den Prozessablauf,
  • gewährleistet die Verwaltung der Reviews und der Punkte sowie der Gesamtnote.

Damit bündelt PAssT! den immer noch erheblichen organisatorischen Aufwand für Peer-Assessments in einem Tool und macht ihn damit besser beherrschbar.

PAssT! kann bereits an der Uni Leipzig und TU Dresden eingesetzt werden. Eine Anbindung weiterer Hochschulen ist möglich.

 

Zum Peer-Assessment-Tool:

Logo PAssT final HintergrundWebsitePlone

Finanzierung:

SMWK

Projektzeitraum:

01.09.2015 bis 31.12.2016


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 29. Juni 2017 16:06