Personenseite

Dr. Agnes Groba

Kurzbiographie
Vorträge und Präsentationen
Forschungs-
projekte und
Publikationen
Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation
Lehrkraft für besondere Aufgaben
Kontakt Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation
Jahnallee 59
Haus 2, EG
04109 Leipzig

Raum 062
Telefon +49 (0) 341 97-31546
Fax +49 (0) 341 97-31509
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeit

Sommersemester 2017: 

Montag, 10:45 Uhr - 11:45 Uhr

und nach Vereinbarung

Kurzbiographie

seit Sep 2014:
Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fachbereich Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation an der Universität Leipzig

seit Juni 2010:
Sprachtherapeutin für die Behandlung von Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern sowie von neurologischen Sprach- und Sprechstörungen in einer Logopädischen Praxis in Leipzig

Mai 2010 – Feb 2014:
Promotion zum Thema "Der Erwerb von Adjektiven in der bilingualen und monolingualen Entwicklung aus psycho- und neurolinguistischer Perspektive" (summa cum laude)
unter Betreuung von Prof. Dr. Annick De Houwer & Prof. Dr. Hellmuth Obrig als Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Thüringen und der FAZIT-Stiftung an der Universität Erfurt, Philosophische Fakultät, Sprachlehr- und -lernforschung, in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig

Juni 2012, März 2015, Nov 2015:
Lehraufträge an der Humboldt-Universität zu Berlin zu dem Thema Sprachentwicklungsstörungen im Kontext von Mehrsprachigkeit

Sep 2011 – Nov 2012:
Dozentin für Fortbildungen zu den Themen Sprachentwicklung, Sprachentwicklungsstörungen und Mehrsprachigkeit im Rahmen des Bundesprogramms „Offensive Frühe Chancen – Sprache & Integration“

Aug 2009
– Mai 2010:
Sprachtherapeutin für die Behandlung von neurologischen Sprach- und Sprechstörungen in der Tagesklinik für kognitive Neurologie des Universitätsklinikums Leipzig

Aug – Sep 2009:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig

März 2009:
Diplom Allgemeine Sprachwissenschaften (Patholinguistik)

 

Publikationen

Aus den Jahren 2015-2017 (alle anzeigen).
  • Groba, Agnes; De Houwer, Annick: (erscheint 2017). Einschätzungsdaten zum rezeptiven Erwerbsalter von 258 deutschen Adjektiven mit Implikationen für die kindliche Adjektiventwicklung. In C. Baumann, V. Dabóczi & S. Hartlmaier (Hrsg.). Adjektive - Grammatik, Pragmatik, Erwerb. Berlin: De Gruyter.
  • Mehnert, Jan; Rossi, Sonja; Obrig, Hellmuth; Groba, Agnes; De Houwer, Annick: Bilingual and monolingual children process pragmatic cues differently when learning novel adjectives, in: Bilingualism: Language and Cognition, 2017, 1-19, doi:10.1017/S1366728917000232

Vorträge und Präsentationen

Vorträge auf wissenschaftlichen Konferenzen

Groba, A., De Houwer, A, Obrig, H., & Rossi, S. (2016). Auswirkungen einer bilingualen vs. monolingualen Sprachentwicklungssituation auf die Anwendung von Strategien zum Lernen von neuen Adjektiven. Vortrag, 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Innsbruck, Österreich.

Groba, A. (2015). Das Lernen von Adjektiven anhand von lexikalischen Erwerbsmechanismen sowie pragmatischen und syntaktischen Informationen. Vortrag, Tagung Adjektive - Grammatik, Pragmatik, Erwerb, Siegen.

Groba, A., Rossi, S., Obrig, H. & De Houwer, A. (2013).
Effects of acquisition type, age and language on adjective learning by Spanish-German bilingual and German monolingual preschoolers. Vortrag, International Workshop on Adjective Acquisition across Languages, Utrecht, Niederlande.


Vorträge auf Tagungen und Symposien

Groba, A. (2016). Kinder in der Entwicklung ihrer sprachlichen Vielfalt sprachtherapeutisch unterstützen – Überblick zu möglichen Behandlungs- und Beratungsinhalten. Vortrag, 5. Leipziger Frühjahrssymposium Sprache und Kommunikation, Leipzig.

Groba, A. (2016). Sprachtherapeutische Ansätze zur Diagnostik und Therapie von mehrsprachigen Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen – Implikationen für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Vortrag/Seminar, Frühlingsschule der Nachwuchsakademie Sprachliche Bildung, Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Bonn.

Groba, A. (2015). Mehrsprachig aufwachsen. Vortrag und Workshop, 10. Fachtag Gesund aufwachsen – Gesund aufwachsen mit allen, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V., Dresden. (Beschreibung erschienen in der Dokumentation des Fachtages, S. 26-29)

Groba, A. (2011). Bilingualer Wortschatzerwerb – Besonderheiten und Förderungsmöglichkeiten.
Vortrag, 1. Erfurter Symposium zu bilingualer Entwicklung im Kindesalter, Erfurt.

Groba, A. (2011). Neurophysiologische und -funktionelle Methoden in der Spracherwerbsforschung: EKP und fNIRS.
Vortrag, 2. Tagung KinderKöpfe, Erfurt.


Posterbeiträge auf wissenschaftlichen Konferenzen

Groba, A., De Houwer, A, Obrig, H., & Rossi, S. (2015). Bilingual and monolingual children’s different reliance on pragmatic and object-inherent adjective learning cues leads to similar adjective learning outcomes. Poster, 10th International Symposium on Bilingualism (ISB 10), New Jersey, USA.

Groba, A., Rossi, S., Obrig, H. & De Houwer, A. (2014).
Bilingual and monolingual acquisition of adjectives: same output, different strategies? Poster, 14th International Congress for the Study of Child Language (IASCL), Amsterdam.

Groba, A., De Houwer, A., Rossi, S. & Obrig, H, (2013).
Neuronal Correlates of Adjective Learning in Bilingual and Monolingual Preschoolers: A Combined Behavioral and Near-Infrared Spectroscopy (NIRS) Study. Poster, Workshop on Neurobilingualism, Groningen.

Groba, A. & De Houwer, A. (2011).
Geschätztes rezeptives Erwerbsalter von deutschen und spanischen Adjektiven als Grundlage für die Entwicklung eines bilingualen Adjektiv-Verständnis-Screenings. Poster, Gründungstagung GISKID (Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum), Leipzig.

 


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 09. März 2017 16:40