Personenseite

Prof. Dr. Susanne Riegler

Kurzbiographie
Vorträge und Präsentationen
Forschungs-
projekte und
Publikationen
Grundschuldidaktik Deutsch
Inhaber/in der Professur
Kontakt Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Grundschuldidaktik Deutsch
Marschnerstraße 31
04109 Leipzig

Raum Haus 3, Zi. 041
Telefon +49 (0) 341 97-31491 
Fax +49 (0) 341 97-31498
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeit

Sprechzeiten in der Vorlesungszeit des Wintersemesters 2017/18:

mittwochs
jeweils 13.00-14.00 Uhr

Im Zeitraum vom 01.12.17 - 09.01.18 findet keine Sprechzeit statt. Bitte planen Sie daher wichtige Absprachen rechtzeitig zuvor oder im neuen Jahr zu treffen.

Kurzbiographie

1993–1998 Studium für das Lehramt an Grundschulen an den Universitäten Würzburg und Erlangen-Nürnberg
1998 Erstes Staatsexamen
1998–2000 Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Grundschulen (Referendariat)
2000 Zweites Staatsexamen
2000–2002 Promotionsstudium im Fach Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, unterstützt durch ein Stipendium der Erika Giehrl-Stiftung
2002–2003 Lehrerin an einer Nürnberger Grundschule
2004–2007 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
2006 Promotion (Thema der Dissertation: „Mit Kindern über Sprache nachdenken – eine historisch-kritische, systematische und empirische Untersuchung zur Sprachreflexion in der Grundschule")
2007–2008 Juniorprofessorin für Grundschulpädagogik/Deutsch an der Universität Potsdam
2008–2011 Akademische Mitarbeiterin am Institut für Sprache und Literatur/Abteilung Deutsch an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd (ab Oktober 2010 zur Wahrnehmung einer Vertretungsprofessur beurlaubt)
ab 2011 Professorin für Grundschuldidaktik Deutsch an der Universität Leipzig

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS)
  • Mitglied der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF)
  • Mitglied des Symposion Deutschdidaktik e.V. (SDD)

aktuelle Forschungsprojekte

abgeschlossene Forschungsprojekte

Publikationen

Aus den Jahren 2015-2017 (alle anzeigen).
  • Riegler, Susanne; Geist, Barbara: Modul „Mit Sätzen Texte schreiben“. In: Topalovic, Elvira/Uhl, Benjamin (Hrsg.): Deutsch lernen. Sprechen – Zuhören – Lesen – Schreiben. Basale Sprachfähigkeiten. Paderborn: Schöningh Verlag 2017 [erscheint 9/2017].
  • Laser, Björn; Riegler, Susanne: Pizzas, Pizzen, Pizze. Pluralvarianten als Anlass für grammatische Erkundungen. In: Praxis Deutsch 44. Jg./H. 264 (2017), S. 14-20.
  • Riegler, Susanne; Dupke, Antje; Schmidt, Romina: „Deutschdidaktische Miniaturen“. Konzeption und Evaluation eines Lehrprojektes zur Lernwerkstattarbeit in der Grundschullehrerbildung. In: Kekeritz, Mirja/Graf, Ulrike/Brenne, Andreas/Fiegert, Monika/Gläser, Eva/Kunze, Ingrid: Lernwerkstattarbeit als Prinzip. Möglichkeiten für Lehre und Forschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2017, S. 123-132.
  • Riegler, Susanne: "Die feuerrote Friederike" von Christine Nöstlinger. In: Spinner, Kaspar/Standke, Jan (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht. Textvorschläge – Didaktik – Methodik. Paderborn: Schöningh Verlag 2016, S. 274-277.
  • Riegler, Susanne: "Mein Urgroßvater und ich" von James Krüss. In: Spinner, Kaspar/Standke, Jan (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht. Textvorschläge – Didaktik – Methodik. Paderborn: Schöningh Verlag 2016, S. 217-221.
  • Riegler, Susanne: "Wir alle für immer zusammen" von Guus Kuijer. In: Spinner, Kaspar/Standke, Jan (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht. Textevorschläge – Didaktik – Methodik. Paderborn: Schöningh Verlag 2016, S. 225-228.
  • Riegler, Susanne: Eingeschränktes Sichtfeld. In: Didaktik Deutsch, Jg. 21, 2016, Heft 41, S. 62-66.
  • Liebers, Katrin; Landwehr, Brunhild; Reinhold, Simone; Riegler, Susanne; Schmidt, Romina (Hg): Facetten grundschulpädagogischer und -didaktischer Forschung. Wiesbaden: Springer VS, 2016.
  • Schmideler, Sebastian; Riegler, Susanne: Kinder- und Jugendliteratur in Leipzig. Einführung in den Sammelband, in: Kinder- und Jugendliteratur in Leipzig. Orte, Akteure, Perspektiven. Hrsg. von Susanne Riegler und Sebastian Schmideler. (= Publikationsreihe des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung an der Universität Leipzig 7.) Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2016, S. 7-21.
  • Riegler, Susanne; Schmideler, Sebastian (Hg): Kinder- und Jugendliteratur in Leipzig. Orte, Akteure, Perspektiven. (= Publikationsreihe des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung an der Universität Leipzig 7.) Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2016.
  • Riegler, Susanne; Wiprächtiger-Geppert, Maja: Konzeptneutral und unterrichtsnah. Ein Instrument zur Erfassung des Professionswissens zu Orthographie und Orthographieerwerb. In: Zimmermann, Holger; Peyer, Ann (Hrsg.): Wissen und Normen. Facetten professioneller Kompetenz von Deutschlehrkräften. Frankfurt: Peter Lang 2016, S. 199-219.
  • Laser, Björn; Riegler, Susanne; Girshausen, Bernadette: Lernbuch „Sprache untersuchen“. Lehrerkommentar. vpm bei Klett 2016.
  • Riegler, Susanne; Schmidt, Romina: Multimediale Anlauttabellen. Mehrwert – Qualitätsaspekte – Grenzen. In: Knopf, Julia/Abraham, Ulf (Hrsg.): Deutsch digital. Bd. 2: Praxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2016, S. 3-8.
  • Riegler, Susanne: Über die Silbe zum Wort. Mit einer silbenorientierten Lauttabelle schreiben lernen. In: Grundschulunterricht Deutsch Jg. 63, 2016, H. 3, S. 19-22.
  • Riegler, Susanne: „Liebe Leute, ihr wisst ja nicht, was noch kommt!“ Im Gespräch mit der Verlegerin Monika Osberghaus, Klett Kinderbuch Verlag Leipzig. In: Riegler, Susanne/Schmideler, Sebastian (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur in Leipzig. Orte – Akteure – Perspektiven. Leipzig: Universitätsverlag 2016, S. 69-91.
  • Laser, Björn; Riegler, Susanne: Achtung, Ausrufezeichen! In: Praxis Deutsch Jg. 42, 2015, H. 254, S. 20-25.
  • Riegler, Susanne: Die Perspektiven wechseln und verbinden: In: Kruse, Norbert; Reichardt, Anke (Hrsg.): Wie viel Rechtschreibung brauchen Grundschulkinder? Positionen und Perspektiven des Rechtschreibunterrichts in der Grundschule. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2015, S. 201-203.
  • Wiprächtiger-Geppert, Maja; Riegler, Susanne; Freivogel, Janine: Erfassung des professionellen Wissens von Deutschlehrkräften zu Orthographie und Orthographieerwerb – Forschungsstand und Perspektiven. In: Bräuer, Christoph; Wieser, Dorothee (Hrsg.): Die Lehrenden im Fokus: empirische Lehrerforschung in der Deutschdidaktik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2015, S. 281-300.
  • Riegler, Susanne: Kein Konsens, nirgends? Auf der Suche nach dem „kleinsten gemeinsamen Nenner“ der vertretenen Positionen. In: Kruse, Norbert; Reichardt, Anke (Hrsg.): Wie viel Rechtschreibung brauchen Grundschulkinder? Positionen und Perspektiven des Rechtschreibunterrichts in der Grundschule. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2015, S. 153-157.
  • Riegler, Susanne; Laser, Björn; Girshausen, Bernadette: Lernbuch "Sprache untersuchen". Stuttgart: verlag pädagogische medien (vpm) bei Klett, 2015.
  • Riegler, Susanne: Schrift gebrauchen, Schrift verstehen. Orthografieerwerb im Spannungsfeld zwischen sinnhaftem Schreiben und Systematik der Schrift. In: Kruse, Norbert; Reichardt, Anke (Hrsg.): Wie viel Rechtschreibung brauchen Grundschulkinder? Positionen und Perspektiven des Rechtschreibunterrichts in der Grundschule. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2015, S. 55-66.

Vorträge und Präsentationen

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

(27.09.2004): Die Erweiterung und Verbesserung des sprachlichen Handelns von Grund-schülerInnen durch „Reflexion über Sprache“. Vortrag auf dem 15. Symposion Deutsch-didaktik in Lüneburg.

(20.11.2006): Rechtschreiben lehren – Rechtschreiben lernen. Überlegungen zur Aneignung orthographischen Wissens. Gastvortrag an der Hochschule Vechta.

(29.01.2007): Werkstattarbeit in Schule und Hochschule. Erste Annäherungen. Vortrag zur Eröffnung der Didaktischen Werkstatt Sprachen an der PH Heidelberg.

(13.03.2008, zusammen mit Carola D. Schnitzler): Was interessiert ForscherInnen am Deutschunterricht? Vortrag im Rahmen des 1. Schüler-Campus Brandenburg.

(17.04.2008): Methodenaspekte videobasierter Unterrichtsforschung. Vortrag im Graduierten-kolloquium „Theorie – Empirie – Praxis pädagogischer Vermittlungsprozesse“ an der Universität Potsdam.

(02.07.2008): Sprachbewusstseinsförderung durch kooperatives Lernen. Vortrag im Forum für Empirische Grundschulforschung in Kassel.

(17.09.2008): Sprachbewusstsein bei Lernenden fördern – kooperative Lernarrangements als Chance? Vortrag auf dem 17. Symposion Deutschdidaktik in Köln.

(26.09.2008): Ziele und Verfahren pädagogischer Diagnostik. Vortrag und Workshop im Rahmen der 17. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE.

(10.08.2009): Nationalkulturelle Eigenheiten und kultureller Transfer: Erik Orsennas La grammaire est une chanson douce (2001) / Die Grammatik ist ein sanftes Lied (2004, übersetzt von Caroline Vollmann). Vortrag im Rahmen des 19th Biennial Congress of IRSCL (International Research Society for Children’s Literature).

(03.12.2009): Rechtschreiben erforschen, entdecken, (er)klären – Lernmaterialien für „Sprachforscher“ auf dem Prüfstand. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Lesen und Schreiben. Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen“ an der Universität Hamburg.

(08.09.2010): Igel, Äpfel, Clown & Co – zur Modellierung des Gegenstands Schriftsprache in sog. (An-)Lauttabellen. Vortrag auf dem 18. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Bremen.

(03.06.2011) Bedrohtes Paradies. Krieg als metasprachliche Metapher in Erik Orsennas Die Grammatik ist ein sanftes Lied. Vortrag im Rahmen der 24. Jahrestagung der GKJF (Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung).

(03.11.2011): Wohin steuert die Schriftspracherwerbsdidaktik? Antrittsvorlesung an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

(14.02.2012): Silbenbasierter Schriftspracherwerb. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule der FH Nordwestschweiz.

(17.09.2012): Kooperatives Lernen im handlungs- und produktionsorientierten Literatur-unterricht der Grundschule. Erste Einblicke in eine empirische Studie. Vortrag auf dem 19. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Augsburg.

(18.12.2012): Susanne Janssens „Hänsel und Gretel“ (2007) nach der Grimmschen Textfassung von 1857: Bild-Text-Dramaturgie, Rezeptions- und Vermittlungsaspekte. Vortrag auf der Tagung „Märchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ an der Universität Kassel.

(10.09.2014): Jenseits widerstreitender didaktischer Normen. Ein konzeptneutrales Instrument zur Erfassung des Professionswissens von Grundschullehrkräften zu Orthographie und Ortho-graphieerwerb. Vortrag auf dem 20. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Basel.

(29.09.2014): Erfassung des Professionswissens von Grundschullehrkräften zu Orthographie und Orthographieerwerb. Vortrag auf der 23. Jahrestagung der DGfE-Kommission „Grund-schulforschung und Pädagogik der Kindheit“ an der Universität Leipzig.

(27.09.2014): Rechtschreiborientierung von Anfang an. Vortrag im Rahmen der Zentralen Fachberatertagung Grundschule 2014 in Zwickau.

(25.06.2015): Rechtschreibunterricht empirisch. Vortrag auf der Konferenz des Forums Deutschdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Graubünden, Chur (CH)


Leitung von Fortbildungen / Workshops (Auswahl)

(10.05.2007): Rechtschreibschwierigkeiten – Möglichkeiten der Diagnose. Schulhausinterne Lehrerfortbildung an der Humboldt-Hauptschule Mannheim im Rahmen des Projekts „Sprachförderung: Rechtschreiben“.

(27.05.2008 und 03.06.2008): Anfangsunterricht im Lesen und Schreiben. Fortbildungs-veranstaltung für das Staatliche Schulamt Brandenburg.

(26.09.2008): Ziele und Verfahren pädagogischer Diagnostik. Vortrag und Workshop im Rahmen der 17. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE.

(März 2011, September 2011): Aktuelle Entwicklungen im Deutschunterricht der Grund-schule. Fortbildungsveranstaltung zur Mentorenqualifizierung an der Universität Leipzig.

(20. und 21.06.2012): Sprechen und Zuhören. Fachbezogene Fortbildung Deutsch für das Sächsische Bildungsinstitut in Meißen.

(24.11.2012 und 16.02.2013): Trends und Tendenzen der aktuellen Schriftspracherwerbs-didaktik. Vortrag auf dem Fachberatertag des Klett-Verlages in Leipzig und auf dem Grundschulkongress in Berlin.

(10.04.2013): Zum Fressen gern. L’Ogresse en pleurs / Die Menschenfresserin von Valérie Dayre und Wolf Erlbruch. Workshop im Rahmen des Studientages „Übersetzte Literatur als Gegenstand des Deutschunterrichts“ an der Universität Leipzig.

(25. und 26.09.2013): Mit Kindern über Sprache(n) nachdenken. Fachbezogene Fortbildung Deutsch für das Sächsische Bildungsinstitut in Meißen.

(08. und 09.05.2014): Wie lernen Kinder am besten richtig schreiben? Orthographiedidaktik zwischen Ideologie und Empirie. Fachbezogene Fortbildung Deutsch für das Sächsische Bildungsinstitut in Meißen.

(16.07.2015): Der Lese- und Rechtschreiblernprozess. Fortbildung im Rahmen des LRS-Zertifikatskurses für Lehrer/innen an Grundschulen in Meißen.

(09. und 10.09.2015): Sprache untersuchen – Fokus: Grammatikunterricht (Teil 1). Fachbezogene Fortbildung Deutsch für das Sächsische Bildungsinstitut in Meißen.

(25.02.2016): Sprache untersuchen – Fokus: Grammatikunterricht (Teil 2). Fachbezogene Fortbildung Deutsch für das Sächsische Bildungsinstitut in Meißen.

 


Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 27. September 2017 10:54