Personenseite

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Kurzbiographie
Vorträge und Präsentationen
Forschungs-
projekte und
Publikationen
Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Inhaber/in der Professur
Kontakt Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Universität Leipzig Erziehungswissenschaftliche Fakultät Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Marschnerstr. 29 / Haus IV 04109 Leipzig
Raum 207
Telefon +49 (0) 341 97-31511
Fax +49 (0) 341 97-31519
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeit

im Wintersemester 2017 / 2018

donnerstags 11 - 12 Uhr

 
denker

Kurzbiographie

Berufliche Aktivitäten

 

06.2007            Berufung als Professorin für Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung an die Universität Leipzig

seit 2007            Gutachterin/Sachverständige für das Sozialgericht Leipzig

11.2006             Ruf auf die W3-Professur für Geistigbehindertenpädagogik im  Institut für Förderpädagogik an der Universität Leipzig

09.2006             Ruf auf die W2-Professur für Geistigbehindertenpädagogik und Schwerstbehindertenpädagogik im Institut für Heilpädagogik an der Universität Flensburg (abgelehnt)

im WiSe 2006/2007, im WiSe 2007/2008, im SoSe 2010 und im SoSe 2011
Gastprofessur an der Universität Wien im Institut für Bildungswissenschaft
Abteilung Heilpädagogik und Inklusive Pädagogik – Bereich Geistigbehindertenpädagogik

seit 2004            Lehraufträge an der Universität Gießen, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Flensburg (Fachgebiet Geistigbehindertenpädagogik)

seit 2004            C4/W3-Lehrstuhlvertretung Geistigbehindertenpädagogik im Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig

2003                 Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich Geistigbehindertenpädagogik

2001 - 2007       Dozentin bei der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Gießen im Rahmen der Berufsausbildung von HeilerziehungspflegerInnen

2000 - 2004       Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Heil- und Sonderpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen

1998 - 2004       Leitung verschiedener Kurse zur pädagogisch - orientierten, integrativen Freizeitgestaltung, Arbeitsbegleitung und Erwachsenenbildung für Menschen mit geistiger Behinderung bei der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Gießen e.V.

1995 - 2000       Studium Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Heil- und Sonderpädagogik und Studium Diplom-Psychologie und Studium Sonderschullehramt an der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

 

Mitgliedschaften

 

seit 2014         Vorstandsmitglied bei EUCREA e.V.
Verband zur Förderung der Kunst von Menschen mit Behinderung
http://www.eucrea.de/

seit 2014         Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam leben-Gemeinsam lernen Sachsen e.V. (LAGIS)
http://www.glgl-sachsen.de/

seit 2011         Mitglied im Beirat des Fortbildungsinstitutes „Europa-Akademie – Europäische Modelle der Behindertenhilfe"

seit 2008         Vorstandsmitglied der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. (DIFGB)
http://www.difgb.de/

seit 2008         Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Fachzeitschrift „Empirische Sonderpädagogik"

seit 2008         Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Fachzeitschrift „Heilpädagogik Online"

 

 

Arbeitsschwerpunkte

Schulische und außerschulische Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung"

Inklusive Lehre und Forschung mit Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung

Wirklichkeitskonstruktionen von Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung

Schulerleben Jugendlicher mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung"

Integrative und kooperative Schulerfahrungen von Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung"

Subjektorientierte Didaktik und Diagnostik

Selbstkonzept- & Identitätsentwicklung von Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung

Künstlerische Kreativität im Bereich von Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung

Herausforderndes Verhalten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit sogenannter geistiger Behinderung (Konzepte pädagogischer Intervention in schulischen und außerschulischen Tätigkeitsfeldern)

Autonomieeinschränkungen und freiheitsentziehende Maßnahmen (FeM) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit (geistiger) Behinderung und weiteren Diagnosen Leichte Sprache

aktuelle Forschungsprojekte

abgeschlossene Forschungsprojekte

Publikationen

Aus den Jahren 2015-2017 (alle anzeigen).
  • Eichfeld, Christian; Schuppener, Saskia: „So viel Kontinuität wie möglich, so viel Innovation wie nötig“ Länderbericht zur inklusiven Entwicklung – Sachsen 2016. in: Zeitschrift für Inklusion. Online. 2016 Nr. 2. Verfügbar unter:
  • Schuppener, Saskia; Schemmann, M.: "Schule aus Schülersicht" - Entwicklung eines Untersuchungsinstrumentes zum Schulerleben von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.
  • Schuppener, Saskia; Hauser, Mandy: "Universitäten sind eine Sonderschule" - Menschen mit geisiger Behinderung an der Hochschule?! Ein internationaler Vergleich am Beispiel Deutschland, Großbritanien und Irland. (in Arbeit für die Teilhabe)
  • Schuppener, Saskia; Reimers, H.: Brennpunkt Schule: Professionelles Handeln bei herausforderdem Verhalten von Schülern mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. (Verlagszusage liegt vor - erscheint voraussichtlich Mitte 2015)
  • Schuppener, Saskia; Schlichting, Helga: Das Körperbild und Körperleben von Menschen mit Komplexer Beeinträchtigung - eine Annäherung von außen. In: Uschok, A. [Hrsg.], Körper und Körperbild in der professionellen Pflege. Bern: Huber (eingereicht).
  • Schuppener, Saskia; Buchner, T.; Koenig, O. (Hg): Gemeinsam Forschen. Marburg: Lebenshilfe-Verlag. (Verlagszusage liegt vor - erscheint voraussichtlich Mitte 2015)
  • Buchner, T.; König, O.; Schuppener, Saskia (Hg): Inklusive Forschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. (Verlagszusage liegt vor - erscheint voraussichtlich Mitte 2015)
  • Schuppener, Saskia: Pädagogik bei zugewiesener Geistiger Behinderung. Im Rahmen der Handbuchreihe "Kompendium Behindertenpädagogik" Hrsg. H. Greving. Stuttgart: Kohlhammer. (Verlagsvertrag liegt vor - erscheint voraussichtlich Mitte 2016)
  • Schuppener, Saskia; Schlichting, Helga: Selbstbestimmung. In: Hedderich, I., Biewer, G., Hollenweger, J. & Markowetz, R. [Hrsg.], Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (in Arbeit).

Vorträge und Präsentationen

 Vorträge

 08.2017      „Wer, Wie, Was, wenns gut werden soll? LEICHTE SPRACHE“
Vortrag & Diskussion bei der Lebenshilfe Gießen e.V. in Pohlheim-Garbenteich
GIESSEN

06.2017      „Ein Leben in hoher Autonomieeinschränkung – Herausforderndes Verhalten und Freiheitsentziehende Maßnahmen (FeM) aus Sicht von Kindern & Jugendlichen“
auf der 39. KLGH
WÜRZBURG

 06.2017      „Multiple Autor*innenschaft – kooperative Projekte von Künstler*innen mit und ohne Assistenzbedarf“ (Workshop)
im Rahmen des Fachtages „Wo bleiben die Outsider?“ Kunst und Inklusion von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
im Schloss Hartheim
ÖSTERREICH – HARTHEIM

 06.2017      „Über den Rand hinaus – Künstler*innen mit Behinderungserfahrungen in ihrem kreativen Handeln und Wirken“
im Rahmen des Fachtages „Wo bleiben die Outsider?“
Kunst und Inklusion von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
im Schloss Hartheim
ÖSTERREICH – HARTHEIM

 03.2017      „ ‚Schwerstmehrfachbegabt’ – Bedeutung und Anforderung des Berufsbildes HeilerziehungspflegerIn“
im Rahmen des 25. Schuljubiläums der Fachschule für Sozialwesen der Deutschen Angestellten Akademie Gießen
GIESSEN

 02.2017      „Mehr Teilhabe im Arbeitsleben durch Leichte Sprache“
(mit Dr. Anne Goldbach, Dr. Bettina Bock & Daisy Lange)
im Rahmen der Internationalen Tagung der Integrations- und InklusionsforscherInnen in Linz
ÖSTERREICH – LINZ

 10.2016      „ ‚Bitte binde mich fest!’ – Herausforderndes Verhalten von Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung“
Vortrag & Workshop im Rahmen des Fachtages „Heimlichkeiten“ – gegen den Strich, quer durchs Heim“
von der Regierung Unterfranken und des Dominikus-Ringeisen-Werkes Region Unterfranken
MÜNNERSTADT

 09.2016      „Leichte Sprache im Arbeitsleben (LeiSa) – Zusammenarbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten in einem partizipativen Forschungsprojekt an der Universität Leipzig“
(mit Dr. Anne Goldbach und Anja Seidel)
im Rahmen des Werkstättentages 2016
CHEMNITZ

 09.2016      „Herausforderndes Verhalten im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“
im Rahmen des Bundesfachkongresses zum Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (Verband Sonderpädagogik e.V. – VDS)
WÜRZBURG

 04.2016      „Die Bedeutung des partizipativen Vorgehens in der Erforschung der Leichten Sprache“
Vortrag im Rahmen der internationalen und interdisziplinären Fachtagung „Leichte Sprache im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung“ - Universität Leipzig
LEIPZIG

 09.2015      „Leipzig auf dem Weg zu einer inklusiven Bildung“
zur 5. Bildungspolitischen Stunde des Stadtrates Leipzig
LEIPZIG

 03.2015      „Identität & Kreativität von Menschen mit Komplexer Behinderung“
auf der Fachtagung „Aktiv und kreativ im Leben – Chancen und Möglichkeiten für Menschen mit Komplexer Behinderung und ihre Begleiter“ von der Stiftung Leben Pur
MÜNCHEN

 02.2015      „Leichte Sprache im Kontext beruflicher Teilhabe von Menschen mit Lernschwierigkeiten – Partizipative Forschung an der Universität Leipzig“
Vortrag & Diskussion auf der 29. Internationalen InklusionsforscherInnentagung
„Inklusion ist die Antwort – was war nochmal die Frage?“
HALLE

 11.2014      „Sonderpädagogische Ansätze zum Umgang mit herausforderndem Verhalten von SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“
auf der Fachtagung der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. in Kooperation mit dem Fortbildungsinstitut inForm und der DGSGB
„Problemverhalten von Schülern mit geistiger Behinderung – Herausforderung, Risiken, Chancen“
MARBURG

 09.2014      „Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung an der Hochschule!? In internationaler Vergleich am Beispiel von Deutschland, Großbritannien und Irland“
Gemeinsamer Vortrag mit Mandy Hauser auf der Internationalen Fachtagung
„Inclusive Higher Education and International Perspectives“
„Inklusive Hochschule – nationale und internationale Perspektiven“
Universität Leipzig
LEIPZIG

 06.2014      „Von der Schule in die Arbeitswelt – Übergänge gestalten: Europäische Modelle“
Fachtagung der Europaakademie – Europäische Modelle der Behindertenhilfe
ROHRSCHACH (SCHWEIZ)

 05.2014      „Inklusion in Sachsen“ (Vortrag & Podiumsdiskussion)
im Rahmen des Diskussionsabends „Barrierefreie Schulen in Sachsen? Lehramtsausbildung und Schulen auf dem Weg zur Inklusion
ausgerichtet von der Friedrich Ebert Stiftung – Landesbüro Sachsen
LEIPZIG

 05.2014      „GEGENÜBEROFFEN – Entgrenzung durch Kunst“ (Dialogischer Vortrag mit Dr. Frederik Poppe zur Ausstellungseröffnung)
Vernissage „Face to face – Menschenbilder im Dialog“ - Integrative Kunstausstellung in der Kunstodie - Galerie der Universität Leipzig
LEIPZIG

 05.2014      „Inklusion – alle mit an Bord?“
im Rahmen einer Podienreihe mit Vorträgen „Inklusion – Eine Schule für alle?“
ausgerichtet von der Evangelischen Studierendengemeinde Weitblick e.V. Leipzig
LEIPZIG

 03.2014      „Perspektiven auf Inklusion“
im Rahmen des Fachtages zur inklusiven Medienarbeit
ausgerichtet von der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW
DÜSSELDORF

 11.2013      „Inklusive Schule: Anforderungen an Lehrer_innenausbildung und Professionalisierung“
Fachtag der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt - „Inklusive Schule in Sachsen-Anhalt“
HALLE (SAALE)

 11.2013      „INKLUSION – mehr als ein neues In-Wort?“
im Rahmen Fachtagung „Auftrag Inklusion – Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit“ (Impuls in einer Talkrunde)
ausgerichtet von der Diakonie Deutschland, der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Deutschland e.V. und der Aktion Mensch
BERLIN

 10.2013      „Blickrichtung INKLUSION – Individualisierung als Geheimnis guter Schule“
im Rahmen des Klett-Grundschultages (ausgerichtet vom KLETT-Verlag)
MÜHLHEIM AN DER RUHR

 04.2013      „All together now!? Kreativität im Kontext inklusiver Kulturarbeit“
8. Fachtagung für Inklusives Musizieren
Institut für Musikpädagogik & Musiktherapie
WIEN

 04.2013      „Individualisierung als Geheimnis guter Schule – Blickrichtung INKLUSION“
im Rahmen der Fachtagung Deutsch (ausgerichtet vom KLETT-Verlag)
DRESDEN

 04.2013      „Identitätsentwicklung und herausforderndes Verhalten bei Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung“
Jahrestagung Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.
HALLE (SAALE)

 09.2012      GEW – Fachtag
Sachsen
LEIPZIG

 09.2012      „Maßarbeit aus der Perspektive von Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung“
(Vortrag in LEICHTER SPRACHE)
Nationaler Kongress Werkstättentag 2012 „Maßarbeit für alle – Wandel Chancen Verantwortung“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
FREIBURG

 09.2012      „Barrierefreie Kommunikation“
im Rahmen des 100-jährigen Schuljubiläums der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales Jena
JENA

 09.2012      „Kunst = MENSCH – Kreativität im Kontext inklusiver Kulturarbeit“
Einführungsvortrag zur Fachtagung „Mittendrin – Kulturelle Bildung und Inklusion“
LKJ NRW e.V.
DORTMUND

 06.2012      „Wege für den erfolgreichen Ausbau von Gemeinsamem Unterricht“
Einführungsvortrag zum „Streitgespräch zur Sozialen Inklusion“
Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Sachsen Anhalt - „Haus am Hügel“
LEUNA

 06.2012      „Inklusion: Schöne Utopie oder realistisches Ziel. Selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung“
Impulsvortrag zum Fachtag der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen Anhalt
HALLE (SAALE)

 05.2012      „Integration, Inklusion und sonderpädagogische Differenzierung – Situation und Handlungsbedarf im Freistaat Sachsen“
FDP-Landesfachausschuss Bildung im Sächsischen Landtag
DRESDEN

 04.2012      „Schule neu denken & Vielfalt als Chance erkennen“
im Rahmen der Fachtagung „Inklusion – aller Anfang ist schwer“
Landratsamt Ludwigslust
LUDWIGSLUST

 03.2012      „Individualisierung als Geheimnis guter Schule – Blickrichtung INKLUSION“
auf der Leipziger Buchmesse - Klett-Veranstaltungszentrum, Messehaus
LEIPZIG

 03.2012      „Blickrichtung INKLUSION“
im Rahmen des Grundschulfachtages (ausgerichtet vom KLETT-Verlag)
POTSDAM

 02.2012      „Blickrichtung INKLUSION“
im Rahmen des Fortbildungstages Integrierte Sekundarschule Berlin
(ausgerichtet vom KLETT-Verlag) im Oberstufenzentraum Körperpflege
BERLIN

 02.2012      „Inklusive Bildung in Sachsen – Gegenwart und Zukunft“
im Rahmen der gleichnamigen Fachtagung der SPD im Sächsischen Landtag
DRESDEN

 01.2012      „Barrieren brechen – neu denken, anders handeln“
im Rahmen der Aktionswoche des Studentischen Rates der Universität Leipzig zum Thema „Barrieren brechen“ - Universität Leipzig
LEIPZIG

 12.2011      „Bildung neu denken – INKLUSION ILLUSION“
im Rahmen des „Tages der Inklusion“
Staatliche Berufsbildende Schule für Gesundheit und Soziales Jena
JENA

 11.2011      „Bildung neu denken – Chancen durch die UN-Behindertenrechtskonvention“
im Rahmen eines Fachtages für ElternvertreterInnen
Landeselternrat Sachsen – Arbeitskreis „Entwicklungsbesonderheiten“
DRESDEN

 11.2011      „Blickrichtung INKLUSION“
im Rahmen eines Fachberatertages Grundschule (ausgerichtet vom KLETT-Verlag)
LEIPZIG

 11.2011      „Menschen mit intensivem Assistenzbedarf - Versorgungsstrukturen im sozialpolitischen Spannungsfeld“
Fachtagung der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung (DIFGB)
KASSEL

 10.2011      „Gemeinsam Forschen für barrierefreie Kultur in Leipzig“
Fachtagung „Inklusives Gemeinwesen – Überall dabei – Teilhabe erfolgreich gestalten“
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.
NEUSS

 10.2011      „Selbst- und Fremdsicht bei Kindern mit Behinderungserfahrungen“
Symposium Frühförderung Baden-Württemberg „Diagnostik – Segen und Fluch“
Regierungspräsidium Stuttgart
STUTTGART

 09.2011      „Der Weg der Bildung in Sachsen: Inklusion oder Illusion?“ (Vortrag & Diskussion)
Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)
LEIPZIG

 09.2011      „Bildung in Kindertagesstätten“
Sächsischer Landtag (öffentliche Anhörung)
DRESDEN

 04.2011      „Inklusive Bildung in Sachsen“ (Vortrag & Podiumsdiskussion)
Landesverband AD(H)S Sachsen e.V.
FRANKENBERG

 03.2011      „Haben Förderschulen Zukunft?“
Schulinitiativen-Treffen im Sächsischen Landtag
DRESDEN

 10.2010      „Von der Wirkung künstlerisch-kreativen Handelns von Menschen mit Behinderungserfahrungen“
Kongress „Europa InTakt.2010: Musik, Kulturarbeit und Menschen mit Behinderung. Eine Qualitätsdiskussion“
DORTMUND

 10.2010      „Kreative Kulturarbeit als Basis der Weltaneignung für Menschen mit Behinderungserfahrungen“
Martinstift-Symposium „LebensART – Art des Lebens. Kultur als Lebenselixier von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung“ - Brucknerhaus Linz
LINZ

 09.2010      „Neue Lehrer braucht das Land? Aus- und Weiterbildung für ein inklusives Bildungssystem
Fachtag „All inclusive! Wege zu einer Schule für alle“ des Bündnis 90 DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag - Deutsches Hygienemuseum
DRESDEN

 06.2010      „Die eigene Identität entwickeln...“
15. WELTKONGRESS von INCLUSION INTERNATIONAL
BERLIN

 05.2010      „UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen – Voraussetzungen für umfassende schulische Inklusion schaffen “
Sächsischer Landtag (öffentliche Anhörung)
DRESDEN

 11.2009      „Prävention und Intervention bei herausforderndem Verhalten durch Ansätze der Persönlichen Zukunftsplanung“ (Workshop)
Fachtagung „Festgefahrene Situationen! Professionelles Handeln bei herausforderndem Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung“ des Verbandes Sonderpädagogik e.V. (VDS)
HAMM

 11.2009      „Herausforderndes Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung – behinderte Begegnungen und Möglichkeiten der Enthinderung“
Fachtagung „Festgefahrene Situationen! Professionelles Handeln bei herausforderndem Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung“ des Verbandes Sonderpädagogik e.V.
HAMM

 05.2009      „Zusammen Kunst machen...?“ Kreativität im Kontext inklusiver Kulturarbeit
(Vortrag in einfacher Sprache)
Fachvortrag für Menschen mit und ohne Behinderung in der Hochschule Esslingen
Kooperationsprojekt der Hochschule Esslingen mit der Lebenshilfe Esslingen
ESSLINGEN

 11.2008      „Muss die Identität bei Menschen mit geistiger Behinderung beschädigt sein?“
Fachtagung „Muss die Identität geistig behinderter Menschen beschädigt sein?“ der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung e.V. (DGSGB)
KASSEL

 11.2008      „Stand und Ausblick zur sonderpädagogischen Förderung in der Regelschule
in Sachsen“
Fachtagung „Ausbruch aus der Insel!? Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Sachsen als Normalität“ der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam leben - Gemeinsam lernen – Eltern gegen Aussonderung Sachsen e.V.
LEIPZIG

 2008           Nationaler Kongress Werkstättentag „Perspektive Mensch: Zukunft – Chance – Arbeitswelt“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
BREMEN

 09.2008      „INKLUSION – eine Herausforderung in der beruflichen Teilhabe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit geistiger Behinderung“

 12.2007        „Schulerleben Jugendlicher mit so genannter geistiger Behinderung“
Dies Academicus der Universität Leipzig
LEIPZIG

 11.2007      „Ich bin ja wie ein Profi...“ – Selbstkonzeptentwicklung von Erwachsenen mit geistiger Behinderung
Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit von Menschen mit geistiger Behinderung e.V. (DGSGB) & der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft zur Förderung der Forschung für Menschen mit geistiger Behinderung (DIFGB)
KASSEL

 06.2007      „Kreativität woher? – Kunst wozu? – die ‚andere’ Kreativität besonderer Menschen“
(Vortrag in einfacher Sprache)
zur Eröffnung des Internationalen Integrativen Kulturfestivals „SICHTWECHSEL“
LINZ

 03.2007      „Kunst von Menschen mit Behinderungserfahrungen – Auswirkungen auf die Selbstkonzeptualisierung“
Fachtagung „Kreative Methoden in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung“
des Caritasverbandes für das Dekanat Emsdetten - Greven e.V.
EMSDETTEN

 01.2007      „Kunst ist Ausdruck von Persönlichkeit“
zur Eröffnung der Fachtagung SHOW UP! von EUCREA Deutschland e.V.
HAMBURG

 12.2006      „Geistige Behinderung & Schwermehrfachbehinderung“
im Rahmen der Ringvorlesung „Einführung in die Sonderpädagogik“ im Institut für Heilpädagogik der Universität Flensburg
FLENSBURG

 11.2006      „Behinderte Identitätsentwicklung? Modelle der Identitätsentwicklung und deren Gültigkeit für Menschen mit geistiger Behinderung“
im Rahmen der Gastprofessur im Institut für Bildungswissenschaft, Forschungseinheit Sonder- und Heilpädagogik, Universität Wien
WIEN

 05.2006      „Pränatale Diagnostik – Sind behinderte Kinder gesellschaftlich vertretbar?“
im Rahmenprogramm der Evangelischen Studentengemeinde Leipzig (ESG)
LEIPZIG

 04.2006      „Aktuelle Themen der Geistigbehindertenpädagogik in Deutschland“ (4 Vorträge)
im Rahmen des Lehraustauschprogrammes der „Bárczi Gusztáv“ Faculty of Special Education – Eötvös Loránd University of Budapest
BUDAPEST

 09.2005      „ ‚Menschen mit Behinderungserfahrungen’ = ‚Menschen mit behinderter Identität’? –
Identitätsentwicklung von Personen mit einer geistigen Behinderung“
Fachtagung „Psychologie und Geistige Behinderung“ der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Deutschen Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung e.V. (DGSGB)
HEIDELBERG

 02.2005      „ ,Wohnst Du noch oder lebst Du schon?’– Differente Wohnformen für Menschen mit einer geistigen Behinderung“
Veranstaltung zum Thema „Heim oder nicht Heim? – Die Zukunft alternativer Wohnformen“ vom Mobilen Behindertendienst Leipzig
LEIPZIG

 11.2004      „Persönlichkeitsentwicklung von Menschen mit geistiger Behinderung vor dem Hintergrund professionell-künstlerischer Aktivität“
Fachtagung „Kreativität, Selbstbild und Persönlichkeitsentwicklung“
der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.
MARBURG

 09.2004      „Kunst ist schöner als die Wirklichkeit“
Vernissage einer Kunstausstellung mit Werken von Künstlern
der Lebenshilfe Gießen e.V.
GIESSEN

 06.2003      „Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung im Alter“
Fachtagung „Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen“ des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie & Gesundheit
ERFURT

 05.2003      „Drei Damen haben sich umgezogen – künstlerische Aussagen von Menschen mit geistiger Behinderung“
Wissenschaftsfestival der Justus-Liebig-Universität
GIESSEN

 06.2002      „Pädagogische und psychologische Grundlagen im Rahmen der kreativen Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung“
Fachtagung zum Ausbildungsgang Bildende Kunst
von EUCREA Deutschland e.V.
KASSEL

 

Stand: September 2017

 


Zuletzt aktualisiert: Montag, 18. September 2017 13:29