Service

Projekte (Ohne Wenn und Aber)Promotion

Promotion im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Im April 2008 fand das erste Promotionskolloquium der Geistigbehindertenpädagogik in Leipzig statt. Damit war der Grundstein für ein regelmäßiges Treffen dieses Gremiums gelegt.
Zweimal jährlich können sich alle Promovierenden des Lehrstuhls der Geistigbehindertenpädagogik einem fachlichen Austausch stellen und diese Plattform für konstruktive Diskussionen, die Vorstellung des aktuellen Standes der Dissertation und Präsentationen nutzen, wobei ihnen dabei die angebotenen Methodenworkshops eine Hilfestellung bieten.
Die Leipziger Initiative für Promovierende stellt hierfür als Herausgeber allen Promovierenden der Universität Leipzig einen Leitfaden zur Verfügung.

Leitfaden für Promovierende der Universität Leipzig (Stand: Januar 2011)

Aktuell werden die folgenden Personen bei ihrem Promotionsvorhaben begleitet:

PersonPromotionsvorhaben
  laufende Promotionsvorhaben
Wiebke Curdt Heterogenität in integrativen Sportgruppen am Beispiel Special Olympics Unified Sports (R) - eine rekonstruktive Analyse im Kontext partizipativer Forschung
Daria Luchnikova
Zweisprachigkeit und geistige  
Behinderung: Wege zur Anerkennung und Partizipation – ein  
internationaler Vergleich
Veronika Böhm Konzeptualisierung und Erleben von Integration vor dem Hintergrund des individuellen Befindens
Marc Schemmann Schule aus Schülersicht - Das Schulerleben von Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung an Förderschulen und integrativen Regelschulen
Mandy Hauser Partizipative Forschung im Kontext Geistiger Behinderung
  abgeschlossene Promotionen

Dr. Anne Goldbach

Menschenskinder - Einfluss christlicher Sozialisation auf die Ausbildung von Einstellungen gegenüber Menschen mit geistiger Behinderung Link
Dr. Frederik Poppe Interaktion zwischen bildenden Künstlern mit Assistenzbedarf und ihren Bezugspersonen
Prof. Dr. Sabine Stahl Beratung für Erwachsene mit so genannter geistiger Behinderung

 

Lern- und Forschungslabor

Das Lern- und Forschungslabor umfasst mehrerer Ressourcengruppen und befindet sich im Institut für Förderpädagogik, Marschnerstr. 29 im Raum 229, 2. Etage. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf eine rege Nutzung der Bücher, der Tests und der Fördermaterialien.

Herzlich Willkommen!

Ressourcen:

- Handapparate

- Prüfungsapparate

- Bibliothek für Medien des Bereichs Geistige Entwicklung

- Testothek

- Fördermaterialien

- Präsenz von Abschlussarbeiten des Bereichs Geistige Entwicklung

Raum 229
Telefon +49 (0) 341 97-31510
(Sekretariat)
Fax +49 (0) 341 97-31519
(Sekretariat)
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeit

Mittwoch 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
(mit folgenden Ausnahmen im November 2017:
06.11. von 17 - 19:30 Uhr, statt 02.11.
13.11.  von 17 - 19:30 Uhr, statt 15.11.
27.11. 17 - 19:30 Uhr, statt 22.11.)

Donnerstag 08:30 Uhr - 11:00 Uhr

Verantwortlicher Nicole Katz, Mariella Wassermann

Hinweis: Diagnostikmaterial kann derzeit ausschließlich von MA-2-Studierenden ausgeliehen werden!

Ausleihfristen:

Bücher/Materialien 2 Wochen
Testverfahren

1 Woche:

- innerhalb der Vorlesungszeit

- nach Absprache

- Ausnahme für mehrfach vorhandene Verfahren

2 Wochen:

- in der vorlesungsfreien Zeit

- nach Absprache

- Ausnahme für mehrfach vorhandene Verfahren

Semester- und Prüfungsapparate Präsenz als Kopiervorlage
Abschlussarbeiten

Präsenz als Kopiervorlage

Nutzungsbedingungen:

Alle Medien sind selbstverständlich schonend zu behandeln. Es ist untersagt, in Büchern, Zeitschriften o. ä. zu unterstreichen oder Bemerkungen jeder Art anzubringen.

Benutzerinnen und Benutzer, die Materialien vorsätzlich bzw. fahrlässig beschädigen oder sie nicht fristgerecht abgeben, sind verpflichtet, ein entsprechendes Entgelt zu entrichten, bzw. werden von der Ausleihe zeitweise oder dauerhaft ausgeschlossen.

Bei grober Beschädigung oder Verlust der Medien sind diese umgehend zu ersetzen.

Praktikum

Den Praktikumsleitfaden für Praktika im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung finden sie hier:

Praktikumsleitfaden FSGE (Stand: 27.10.2010)

Belegarbeiten

Eidesstattliche Erklärung

In jeder abgegebenen Arbeit muss eine Eidesstattliche Erklärung erscheinen. Der genaue Wortlaut und damit die offizielle Version der Universität Leipzig:

Ich versichere eidesstattlich, die vorliegende Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen benutzt zu haben. Alle wörtlichen und sinngemäßen Entlehnungen sind unter genauer Angabe der Quelle kenntlich gemacht.

Datum | Unterschrift

Hinweise zur formalen Gestaltung von Belegarbeiten und wissenschaftlichen Arbeiten

Links

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. November -0001 01:00