Forschungsprojekt

Grob- und feinmotorisches Screening bei cerebralen Bewegungsstörungen (GFS-CP)

Projektleitung:
Prof. Dr. Annett Thiele

Mitarbeiter/innen:
Robert Leibiger

Beschreibung:

Zielstellung ist die Entwicklung eines standardisierten Beobachtungsverfahrens grob- und feinmotorischer Funktionen bei verschiedenen Schweregraden der Infantilen Cerebralparese. Die ermittelten Levels sollen mit Anregungen zur Bereitstellung eines Nachteilsausgleichs und möglicher Förderziele verbunden werden. Im Vergleich zu international gebräuchlichen Verfahren (GMFCS, MACS), die in Deutschland aufgrund ihrer Komplexität kaum Anwendung finden, wird in Kooperation mit Neuropädiatern sächsischer Zentren für Sozialpädiatrie aber auch Physiotherapeuten und Lehrpersonen in einer Vergleichsstudie eine praktikable Version konzipiert, die in einem angemessenen Zeitumfang bedeutsame Funktionen kindgerecht abprüft und gleichzeitig pädagogisch und therapeutisch relevante Hinweise für eine Förderung gibt. Integriert in das Projekt ist die qualitative Dissertationsstudie von Robert Leibiger.

Finanzierung:

Haushalt

Projektzeitraum:

01.10.2013 bis 30.09.2016


Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 06. Januar 2015 15:29