Studium

Module

Staatsexamen Lehramt an Grundschulen

Modul 05-BWI-01-PRIM: Einführung in die Schulpädagogik und die Allgemeine Didaktik - LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN

Modulverantwortung: Prof. Dr. Maria Hallitzky

Studieren im Modul:

Das Modul wird in der Regel im 1. und 2. Semester des Staatsexamen-Studiengangs „Lehramt an Grundschulen“ belegt.

Das Modul setzt sich aus folgenden drei Modulbestandteilen zusammen:

  • Vorlesung: Einführung in die Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik (in der Regel jeweils im 2. Semester, einem Sommersemester)

Ziele: Die Studierenden kennen grundlegende Theorien und Bedingungen für die Gestaltung des Unterrichts sowie seiner Stellung und seiner Erforschung.

  • Seminar 1.1: Tätigkeitsfelder, Beruf und Rolle der Lehrkraft in der Grundschule (in der Regel jeweils im1. Semester, einem Wintersemester)

Ziele: Die Studierenden können die Bedeutung und Besonderheiten der Berufs und der damit verbundenen Rolle des Grundschullehrers in Bildung und Erziehung der Kinder reflektieren. Sie kennen Aufgaben und Tätigkeitsfelder der Grundschul-Lehrkräfte und aktuelle Entwicklungen der Grundschule in Deutschland und Europa sowie speziell in Sachsen. Sie sind in der Lage, entsprechende aktuelle Forschungsergebnisse zu rezipieren.

  • Seminar 1.2: Lehren und Lernen in der Primarstufe (in der Regel jeweils im 2. Semester, einem Sommersemester)

Ziele: Die Studierenden kennen grundlegende Zusammenhänge für die Gestaltung eines modernen „guten“ Unterrichts, können dabei die Bedingungen beachten, die durch eine heterogene Schülerschaft entstehen und besitzen grundlegende Kenntnisse für eine angemessene persönlichkeitsfördernde Leistungsbewertung.

Modulprüfungsleistung:

Die Studierenden schreiben am Ende des Moduls (in der Regel nach den Lehrveranstaltungen im Sommersemester) eine Klausur.

Workload für dieses Modul:

90 Stunden Präsenz, 210 Stunden Selbststudium / 10 ECTS

Dieses Modul wird im Winter-und Sommersemester angeboten-
Seminar 1.1 im Wintersemester
Vorlesung + Seminar 1.2 im Sommersemester

Modul Bildungswissenschaften 8:Spezielle Aspekte der Grundschulpädagogik - LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN

Modulverantwortung: Prof. Dr. Katrin Liebers

Studieren im Modul:

Das Modul wird in der Regel im 5. Semester des Staatsexamen-Studiengangs „Lehramt an Grundschulen“ belegt.

Das Modul setzt sich aus folgenden zwei Modulbestandteilen zusammen:

  • Vorlesung: Übergänge, Schulanfang, Anfangsunterricht sowie Konzeptionen der Grundschule und ihres Unterrichts
  • Seminar : Übergänge, Schulanfang, Anfangsunterricht sowie Konzeptionen der Grundschule und ihres Unterrichts

Ziele: Die Studierenden können die Übergänge der Grundschule sowie die damit verbundenen möglichen Chancen und Probleme für die Entwicklung der Kinder theoriegeleitet reflektieren und Konstrukte wie den Begriff Schulfähigkeit und gesetzliche Regelungen sowie Instrumente zur Lernstandsdiagnostik am Schulanfang diskutieren. Sie kennen wichtige Merkmale des Anfangsunterrichts und besitzen erste Fähigkeiten zu dessen Gestaltung. Sie können historische und aktuelle Konzeptionen zur Gestaltung der pädagogischen Arbeit an einer Grundschule reflektieren und daraufhin grundschulschulspezifische Unterrichtsformen theoriegeleitet planen.

Modulprüfungsleistung:

Mündliche Einzelprüfung in der Dauer von 15 Minuten.

Workload für dieses Modul:

60 Stunden Präsenz, 90 Stunden Selbststudium / 5 ECTS

Dieses Modul wird nur im Wintersemester angeboten.

Lehrende (aktuell):  
Vorlesung: -

Seminar : -

Modul im Ergänzungsbereich: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in der Grundschulpädagogik - WiSe

Modulverantwortung: Prof. Dr. Katrin Liebers

 

Ziele:

Das Modul „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in der Grundschulpädagogik/-didaktik“ greift eine Reihe fächerübergreifender Themen und Arbeitstechniken auf. Es dient der Herausbildung spezifischer Kompetenzen für eine erfolgreiche Bewältigung des Studiums sowie der Vorbereitung auf Seminar- und Staatsexamensarbeiten und schließt eine Auseinandersetzung mit guter wissenschaftlicher Praxis während des Studiums ein.

Das Modul setzt sich aus vier Modulbausteinen zusammen, wobei eine enge Verzahnung zwischen den Bausteinen angestrebt wird:

1.Ringvorlesung

2.Tutorien zu den Schwerpunkten der Ringvorlesung

3.Wahlpflichtseminar „Wissenschaftliches Recherchieren, Lesen und Schreiben zu übergreifenden Schwerpunkten der Grundschulpädagogik

Modulprüfungsleistung: Portfolio

 

Vorlesung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in der Grundschulpädagogik/-didaktik“

Ziele:

Die Studierenden kennen und reflektieren strukturelle, inhaltliche und persönliche Anforderungen des Lehramtsstudiums; sie kennen Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und lernen Grundlagen pädagogischer Forschungsmethoden kennen Sie setzen sich mit Unterstützungsmöglichkeiten für ein Lehramtsstudium auseinander (PC, Fachzeitschriften, Fachbibliotheken, Materialsammlungen).

Workload für die Vorlesung:

30 Stunden Präsenz (2 SWS); 30 Stunden Selbststudium

Lehrende:

Wechselnde Dozenten des Instituts für Grundschulpädagogik



Seminar
„Wissenschaftliches Recherchieren, Lesen und Schreiben zu übergreifenden Schwerpunkten der Grundschulpädagogik

Ziele:

Im Wahlpflichtseminar werden wissenschaftliche Arbeitsweisen an konkreten pädagogischen Schwerpunktthemen erprobt und angewendet. Es entsteht ein Essay zum ausgewählten Schwerpunkt, welches den Anforderungen an Wissenschaftliche Arbeiten entspricht.

Workload für das Wahlpflichtseminar:

15 Stunden Präsenz (1 SWS); 30 Stunden Selbststudium

Dieses Modul wird nur im Wintersemester angeboten.

Lehrende (aktuell):

-




Weitere Angaben finden Sie unter:

http://www.uni-leipzig.de/~zls/fileadmin/user_upload/Dokumente/Lehre/LA-WiSe1415_14_10_14.pdf

 

Tutorium zu den Schwerpunkten der Vorlesung

Ziele:

Im Tutorium werden ausgewählte Vorlesungsinhalte aufgegriffen und an praktischen Beispielen vertieft.

Workload für das Tutorium:

15 Stunden Präsenz (1 SWS); 30 Stunden Selbststudium

Lehrende:

Tutoren des Projektes StiL

Module 05-GSD-SPS01 & 05-GSD-SPS02

Modulverantwortung: Prof. Dr. Katrin Liebers

Studieren in den Modulen:

Die Module werden im 4. bis 7. Semester des Staatsexamen-Studiengangs „Lehramt an Grundschulen“ belegt.

Das Modul SPS01 setzt sich aus folgenden drei Modulbestandteilen zusammen:

  • Seminar 1:Vorbereitung auf die Arbeit in der Grundschulpraxis"

Ziele: Die Studierenden kennen und reflektieren Bildungsziele und Lehr-Lern-Konzeptionen in der Grundschule. Sie vertiefen die didaktischen Grundlagen des Unterrichts. Sie erwerben Kenntnisse über moderne Formen der Unterrichtsgestaltung insbesondere unter den Aspekten Individualisierung und Differenzierung. Die Studierenden diskutieren praxisrelevante Unterrichtsplanungen im Hinblick auf Zielsicherheit, didaktische Gestaltung, die Entwicklung sozialer Kompetenzen und die Entwicklung des selbstständigen Lernens.

  • Seminar 2 (inkl. Tagespraktikum):Gestaltung von Grundschulunterricht und theoriegeleitete Reflexion von Erfahrungen aus der Grundschulpraxis

Ziele: Im Tagespraktikum nehmen die Studierenden in 6-er-Gruppen wöchentlich zwei Stunden am Unterricht einer Grundschulklasse teil und gestalten diesen zunehmend in differenzierten Lehrformen unter Beachtung ausgewählter Schwerpunkte selbst. Sie wenden didaktisches Wissen an und reflektieren eigene Entwicklungspotentiale. Sie planen selbstständig Unterrichtsstunden bzw. -blöcke, gestalten deren Durchführung und diskutieren Prozess und Ergebnisse im Auswertungsseminar.

  • Blockpraktikum

Ziele: Die Studierenden beobachten und analysieren die Schulwirklichkeit und insbesondere Aspekte der Schulentwicklung. Sie erfassen differenziert und theoriegeleitet Lehr- und Lernprozesse unter den Bedingungen der Arbeit in der Grundschule. Sie planen selbstständig Unterrichtsstunden bzw. -blöcke in allen studierten Fächern, gestalten deren Durchführung und reflektieren Prozesse und Ergebnisse. In einem der beiden Blockpraktika setzen sich die Studierenden schwerpunktmäßig mit der Beobachtung und Gestaltung des Anfangsunterrichtes auseinander. In einer Reflexion zum Blockpraktikum nehmen sie eigene Stärken wahr und identifizieren Entwicklungspotentiale. Weitere Informationen zum Blockpraktikum finden Sie hier.

Modulprüfungsleistung:

Die Prüfungsleistung besteht aus einem Praktikumsbericht, welcher im Blockpraktikum zu erstellen ist und eine Bedingungsanalyse der Praktikumsschule, eine systematische Beobachtung, zwei ausführliche Unterrichtsplanungen inklusive Reflexion der Durchführung und eine Gesamtreflexion des Praktikums enthält.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Workload für dieses Modul:

170 Stunden Präsenz, 130 Stunden Selbststudium / 10 ECTS


Seminar 1 wird nur im Sommersemester angeboten.
Seminar 2 wird nur im Wintersemester angeboten.

Lehrende (aktuell):

Seminar 1: Miriam Beier, Dr. Georg Biegholdt, Stefan Eichhorn, PD Dr. Angelika Fournes

Seminar 2: Lehrende und Lehrbeauftrage des Institutes

Das Modul SPS02 setzt sich aus folgenden zwei Modulbestandteilen zusammen:

  • Seminar:Theoriegeleitetes Reflektieren und Planen von Unterricht"

Ziele: Die Studierenden kennen und reflektieren Bildungsziele und Lehr-Lern-Konzeptionen in der Grundschule. Sie vertiefen die didaktischen Grundlagen des Unterrichts. Sie erwerben Kenntnisse über moderne Formen der Unterrichtsgestaltung insbesondere unter den Aspekten Individualisierung und Differenzierung. Die Studierenden diskutieren praxisrelevante Unterrichtsplanungen im Hinblick auf Zielsicherheit, didaktische Gestaltung, die Entwicklung sozialer Kompetenzen und die Entwicklung des selbstständigen Lernens.

  • Blockpraktikum

Ziele: Die Studierenden beobachten und analysieren die Schulwirklichkeit und insbesondere Aspekte der Schulentwicklung. Sie erfassen differenziert und theoriegeleitet Lehr- und Lernprozesse unter den Bedingungen der Arbeit in der Grundschule. Sie planen selbstständig Unterrichtsstunden bzw. -blöcke in allen studierten Fächern, gestalten deren Durchführung und reflektieren Prozesse und Ergebnisse. In einem der beiden Blockpraktika setzen sich die Studierenden schwerpunktmäßig mit der Beobachtung und Gestaltung des Anfangsunterrichtes auseinander. In einer Reflexion zum Blockpraktikum nehmen sie eigene Stärken wahr und identifizieren Entwicklungspotentiale.

Modulprüfungsleistung:

Die Prüfungsleistung besteht aus einer Hausarbeit.


Workload für dieses Modul:

95 Stunden Präsenz, 55 Stunden Selbststudium / 5 ECTS

Das Seminar wird nur im Sommersemester angeboten.

Lehrende (aktuell):

Seminar: Dr. Georg Biegholdt, Dr. Bärbel Jacob

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 30. November -0001 01:00