Aktuelle Informationen im Kontext der Corona-Pandemie

Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus ist die gesamte Fakultät nur eingeschränkt erreichbar.  Bitte stellen Sie Ihre Anfragen per E-Mail. Wir sind bemüht, zeitnah zu antworten.

Die Gebäude der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät sind bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen worden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über die Seiten der Lehrstühle sowie über die zentrale Informationsseite der Universität Leipzig zum Corona-Virus.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte der Fakultät

Neben den universitätsweiten Regelungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät folgende Regelungen:

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät vom 18.05.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Testothek der Sonderpädagogik vom 26.05.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Lernwerkstatt vom 26.05.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Werkstatt frühe Bildung vom 05.06.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Lehrsammlung Sachunterricht vom 15.06.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Beratungsräume am Institut für Förderpädagogik vom 15.06.2020

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für genehmigte Veranstaltungen im Hörsaal in Haus 5 vom 15.06.2020

Zum Ablauf von Prüfungen und anderen genehmigten Veranstaltungen im Präsenzbetrieb erhalten sie genauere Informationen von Ihren jeweiligen Modulverantwortlichen oder den an den Prüfungen beteiligten Dozierenden.

Das Jahr 2019 hat mit einem Höhepunkt begonnen: Der Hörsaal des Bildungswissenschaftlichen Zentrums war am Nachmittag des 8. Januar bis auf den letzten Platz gefüllt. Mehr als 350 Studierende, Angehörige des Mittelbaus, der Verwaltung, des Professoriums der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und nicht zuletzt viele Kinder lauschten dem spannenden Vortrag von Christoph Biemann, den meisten bekannt als Christoph mit dem grünen Pullover aus der „Sendung mit der Maus“. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erleben – Vermitteln – Gestalten“ des Fachbereichs GSD Deutsch erzählte der Kinderfernsehspezialist, unterstützt mit zahlreichen Filmbeispielen, aus seinen eindrucksvollen Produktionen, wie man einfach erklärt, ohne zu vereinfachen – eine zentrale Grundfrage, die das professionelle Handlungswissen der erziehungswissenschaftlichen Fächer berührt. Unterhaltsam und anregend führte er dem jungen und erwachsenen Publikum vor Augen, worin das Geheimnis einer guten Erklärung für Kinder liegt: in der Veranschaulichung, in der Wiederholung, im Erzählen einer emotional berührenden Geschichte. An den Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion mit vielen Fragen an, die zeigte, wie stark der Referent ein Stück Kinderfernsehgeschichte der letzten Jahrzehnte verkörpert und mehrere Generationen als Publikumsmagnet vereint. Noch lange musste Christoph Biemann im Anschluss an die Veranstaltung für Fotos, Selfies und Autogramme zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns, dass Herr Biemann mit seinem Vortrag die Veranstaltungsreihe mit seiner medialen und persönlichen Präsenz bereichert hat – und hoffen auf zahlreiche Fortsetzungen mit ebensolcher „Publicity“, die unsere Fakultät als einen Ort der Begegnung der Generationen zeigt und Wissenschaft und Öffentlichkeit zusammenführt.

LitLab 2019_Biemann-080119 (3)-s.jpg

LitLab 2019_Biemann-080119 (11)-s.jpg


Aktuelles an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 10. Januar 2019 14:05