Forschungsprojekt

Rechtschreibunterricht aus Lehrersicht. Eine qualitative Studie zu Vorstellungen und Orientierungen von Primarlehrpersonen zu Orthografie und Orthografieunterricht (Arbeitstitel)

Projektleitung:
Prof. Dr. Susanne Riegler

Mitarbeiter/innen:
Dorothea Kusche

Beschreibung:

Die orthografiedidaktische LehrerInnenforschung fokussiert aktuell stark auf das domänenspezifische professionelle Wissen von Lehrpersonen, das vorrangig mit quantitativen Methoden untersucht wird (vgl. u.a. Riegler/Wiprächtiger-Geppert 2016). Da in diesen Arbeiten konzeptionelle Überlegungen und Entscheidungen auf theoretischer Ebene vorgelagert sind, wird auf forscherseitig ausgewählte Aspekte des Fachwissens fokussiert. Die Perspektive von Lehrpersonen auf den Rechtschreibunterricht in der Grundschule bleibt dabei noch weitgehend unkonturiert. Ausgehend von einem weiten Wissensbegriff, der sowohl Ausbildungs- und Erfahrungswissen als auch wertende Anteile einbezieht, sollen die dem unterrichtlichen Handeln von Lehrpersonen zugrunde liegenden komplexen Wissensbestände im Rahmen des Promotionsprojekts eruiert bzw. rekonstruiert werden: Welche Perspektiven haben Lehrpersonen auf den Lerngegenstand „Orthografie“? Welche bildungs- und berufsbiografisch geteilten Erfahrungsräume lassen sich rekonstruieren? Welche grundlegenden Orientierungen bestimmen die Ausrichtung des Unterrichts? Und wie verorten Lehrpersonen ihren eigenen Unterricht im Rahmen einer öffentlich geführten Debatte über nachlassende Rechtschreibleistungen von GrundschülerInnen? Um diese und weitere Fragen im Rahmen des Forschungsprojekts zu klären, sind problemzentrierte Interviews und Gruppendiskussionen in sächsischen Lehrerkollegien geplant, die mit der dokumentarischen Methode (Bohnsack 2014) ausgewertet werden sollen. Ziel ist dabei sowohl die Rekonstruktion von impliziten und in gemeinsamen Erfahrungsräumen geteilten Wissensbeständen als auch die Erfassung des kommunikativen und explizierbaren Wissens.

Literatur:

Bohnsack, Ralf (2014): Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden. 9., überarbeitete und erweiterte Auflage. Opladen/Toronto: Barbara Budrich.

Lessing-Sattari, Marie/Wieser, Dorothee: (2018) Lehrkräfte. Systematisierung aktueller empirischer Studien, ihrer Gegenstandsbereiche und Forschungsansätze. In: Boelmann, Jan M.(Hrsg.): Empirische Forschung in der Deutschdidaktik (Band 3: Forschungsfelder), Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 41-55.

Riegler, Susanne/Wiprächtiger-Geppert, Maja (2016): Konzeptneutral und unterrichtsnah. Ein Instrument zur Erfassung des Professionswissens zu Orthographie und Orthographieerwerb. In: Zimmermann, Holger; Peyer, Ann (Hrsg.): Wissen und Normen. Facetten professioneller Kompetenz von Lehrkräften. Frankfurt: Peter Lang, S. 199-219.

Finanzierung:

Haushaltsfinanzierte Forschung

Projektzeitraum:

01.07.2018 bis 31.12.2020


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 28. März 2019 18:04