Nachricht vom

Kompendium Behindertenpädagogik "Pädagogik bei zugeschriebener geistiger Behinderung"

Das Buch widmet sich der Bedeutung menschenrechtsbasierten Handelns in ausgewählten pädagogischen Wirkungsfeldern und differenten Lebensbereichen. Es wirft einen diskriminierungssensiblen, gesellschaftskritischen Blick auf normative Setzungen innerhalb der Profession und der Disziplin einer Pädagogik, die nach wie vor Menschen auf Diagnosen festschreibt und Ausschlüsse produziert. Die Relevanzsetzungen einer daraus resultierenden "Pädagogik der Verbesonderung" sollen in Theorie, Forschung und Praxis beleuchtet werden.

Verfasst wurde es von Prof.in Dr.in Saskia Schuppener, Dr.in Helga Schlichting, Dr.in Anne Goldbach & Dr.in Mandy Hauser sind Wissenschaftlerinnen im Bereich der Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung im Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig und erscheint im 1. Halbjahr 2021.

zum Kohlhammerverlag