Dr. Markus Spreer wurde zum Professor für Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung am Institut für Förderpädagogik der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ernannt. Wir freuen uns sehr darüber, ihn wieder an der Universität Leipzig begrüßen zu dürfen und wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute!

Profil der Professur

  • Die Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung befasst sich mit der Bildung von Menschen mit Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungssystems, einer anderen organischen Schädigung, einer chronischen oder progredienten Krankheit. Im Sinne eines ökosystemischen Ansatzes unterstützt die Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung das Individuum in seiner Interaktion mit der Umwelt. Sie entwickelt, erforscht und lehrt Konzepte, welche inklusive Bildungsprozesse für Menschen mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen unterstützen, Autonomie und Selbstverwirklichung fördern sowie Teilhabe und Inklusion in allen Lebensbereichen ermöglichen. Als Fachdisziplin sieht sie gesellschaftliches und sozialräumliches Handeln sowie Kooperationen mit gesundheitsbezogenen Angeboten ebenso als ihre Aufgabe an, wie individuelle pädagogische Förderung.
  • Das Studium des Förderschwerpunktes körperlich-motorische Entwicklung an der Universität Leipzig ist praxisnah konzipiert sowie wissenschaftlich ausgerichtet. Neben der Lehre von Grundlagen über Formen von Beeinträchtigungen, der Auseinandersetzung mit ethischen und gesellschaftlichen Aspekten von Behinderung wird besonderen Wert auf das Erlangen von spezifischen Handlungskompetenzen in Didaktik, Diagnostik und Beratung sowie auf die persönliche Entwicklung der Studierenden gelegt.

Aktuelles

Zentrale Einrichtungen

Schuljahresbeginn: Neue Fortbildungsdatenbank für Lehrkräfte online

Zum Schuljahresstart bündelt das Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung der Universität Leipzig seine Fortbildungsangebote für Lehrkräfte auf einer eigenen Datenbank. Über diese können erste Angebote für die Fächer Biologie, Englisch und Mathematik sowie Fortbildungen der…

mehr erfahren

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Universität nützt Schule

Das Projekt UnS unterstützt Schüler:innen aller Klassenstufen, um pandemiebedingte Lernrückstände aufzuholen. Dabei übernehmen Lehramtsstudierende an Schulen die leistungsdifferenzierte Förderung von Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen, vorrangig in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und…

mehr erfahren

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Psychologe warnt zu Schuljahresbeginn: Nicht die Fehler der vergangenen Pandemiephasen wiederholen

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres, der in Sachsen und Thüringen unmittelbar bevorsteht, könnte erneut die Infektionsgefahr an den Schulen anwachsen. Viele Kinder und Jugendliche werden aufgrund von Quarantäne-Regelungen zeitweise zu Hause bleiben müssen, sagt Psychologe Prof. Dr. Henrik Saalbach…

mehr erfahren

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wie gehen Erzieher:innen mit traumatisierten Kindern um?

Wenn Kinder aus Kriegsgebieten wie der Ukraine zu uns kommen, dann sind sie oft traumatisiert. Erzieher:innen zum Beispiel in KITAs müssen damit sensibel umgehen. Darauf vorbereiten sollen Workshops im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Krieg, Flucht Trauma“. Darin geben Expert:innen unter anderem vom…

mehr erfahren

Team

Bunte Formen werden von Hand ertastet.

Mitarbeitende der Professur

Hier finden Sie die Mitarbeitenden der Professur für Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung.

mehr erfahren

Studium und Lehre

Lehrangebot

Das Studium des Förderschwerpunktes körperlich-motorische Entwicklung ist modularisiert aufgebaut und erstreckt sich über sechs Module in neun Semestern. Von einem einführenden Modul ausgehend, in dem theoretische und historische Grundlagen sowie Fachwissen zu Erscheinungsformen körperlicher Beeinträchtigungen behandelt werden, thematisieren wir die Bereiche

  • Förderung im Gemeinsamen Unterricht,
  • Didaktik,
  • Diagnostik und Beratung,
  • Unterstützte Kommunikation,
  • Komplexe Behinderung sowie
  • Pädagogik in Anbetracht chronisch und progredient erkrankter Kinder und Jugendlicher.

Dabei orientiert sich unsere Lehre stets an aktuellen, wissenschaftlich fundierten und kritisch reflektierten Publikationen aus Forschung und Praxis.

MODULE IM FÖRDERSCHWERPUNKT

 

Literaturempfehlungen
PDF 335 KB

Praktikum

Die schulpraktischen Studien (SPS) sind fester Bestandteil der universitären Lehramtsausbildung und darauf ausgerichtet, zukünftige Lehrkräfte zur Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht zu befähigen. Während des Lehramtsstudiums werden fünf Pflichtpraktika absolviert.

Dabei werden im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung ein semesterbegleitendes Praktikum (SPS II/III) und ein Blockpraktikum (SPS IV/V) abgeleistet. Das semesterbegleitende Praktikum soll Studierenden einen Einblick in die Bildung und Erziehung von Schülerinnen und Schülern gewähren, die einer besonderen Förderung im Bereich körperlich-motorische Entwicklung bedürfen. Dabei sollen Lernausgangslagen erfasst und die daraus resultierenden Fördermaßnahmen geplant, selbstständig durchgeführt und reflektiert werden. Im Blockpraktikum, welches in der vorlesungsfreien Zeit absolviert wird, sollen vorausgegangene praktische Erfahrungen gefestigt und in konkreten Unterrichtssituationen angewendet werden. Im Mittelpunkt steht die Planung, Durchführung und Reflexion eigener Unterrichtseinheiten.

Ansprechperson für das semesterbegleitende Praktikum ist Felix Michl.

Ansprechperson für das Blockpraktikum ist Anne Weiland.

Staatsexamen

Mündliche Prüfung

Ansprechpartnerin für die mündliche Prüfung im Rahmen des Ersten Staatsexamens im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung ist Helga Schlichting.

Wissenschaftliche Arbeit

Im Zuge des Ersten Staatsexamens müssen die Studierenden eine wissenschaftliche Arbeit verfassen, welche auch im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung absolviert werden kann.

Folgenden ausgewählten Themenbereichen wurde sich in vergangenen Arbeiten bereits angenähert:

  • Unterstützte Kommunikation
  • Psychomotorik
  • Konduktive Förderung
  • Inklusive Tanzpädagogik
  • Abenteuersport
  • Berufsvorbereitung
  • Beratung u. v. m.

Hinweise zum Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit finden Sie im Stex-Moodle-Kurs

 

Tutorien

In sogenannten Tutorien (in kleineren Gruppen abgehaltene und von älteren Studierenden geleitete Übungen) haben Sie die Möglichkeit, Ihr erworbenes Wissen und Ihre Fertigkeiten zu festigen und zu vertiefen. Aktuell bieten wir folgende Tutorien an:

  • Tutorium „Neuroanatomie, -physiologie und -pathologie“  (im Rahmen des Moduls 05-SPF-KM1000)
  • Tutorium „Heben, Lagern, Positionieren“  (offen für alle Studierenden)

Über weitere Tutorienangebote informieren wir Sie hier rechtzeitig oder gegebenenfalls in den Lehrveranstaltungen.

Forschung

Service

Hier finden Sie relevante Einrichtungen der Professur und des Instituts für Förderpädagogik.

Lern- und Förderwerkstatt körperlich-motorische Entwicklung

MobiLab

Hier gelangen Sie zur Seite unseres MobiLabs.

mehr erfahren
KME Dozierende

Kontakt & Anfahrt

Lage