Nachricht vom

Eine studentische Forschungsgruppe des Masterstudienganges Epidemiologie an der Universität Bremen führt dazu eine deutschlandweite Studie durch. Ziel dieser Studie ist es, neben der Prävalenzerhebung den Zusammenhang zwischen freiverkäuflichen und verschreibungspflichtigen Substanzen als Grundlage für mögliche Beratungs- und Präventionsangebote in dieser Zielgruppe zu untersuchen.

In einem Randomisierungsprozess wurde die Universität Leipzig ausgewählt, um an der Befragung teilzunehmen.

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig, anonym und dauert maximal 10 Minuten. Wir bitten auch Studierende teilzunehmen, die keine leistungssteigernden Substanzen konsumieren.
Mit der Teilnahme tragen die Studierenden zu aussagekräftigen und repräsentativen Ergebnissen bei. Vielen Dank im Voraus! 

Link zur Studie: https://survey.ipp.uni-bremen.de/index.php?r=survey/index&sid=326425&lang=de

Kontakt:
Universität Bremen
Fachbereich 11 - Human- und Gesundheitswissenschaften
SERiNE-Studie
www.uni-bremen.de/fb11/studium/epidemiologie-msc