Default Avatar

Dr. Jakob Heuschmidt

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Raum 240
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31526
Telefax: +49 341 97-31549

Kurzprofil

Jakob Heuschmidt ist seit 2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Dort ist er insbesondere mit den Lehrveranstaltungen im Schwerpunkt Förderung, Risiko- und Schutzfaktoren sowie der Begleitung der Praktika betraut. Zwischen 2019 und 2020 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dekanat der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät, wo er mit ständig wechselnden Aufgaben die Verwaltungstätigkeiten der Dekanin und der Dekanatsrätin unterstützte.


Im Jahr 2020 promovierte er mit dem Thema: "Zukunftsentwürfe von Jugendlichen an Förderschulen der emotionalen und sozialen Entwicklung".

Berufliche Laufbahn

  • seit 01/2021
    Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Professur für Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, Universität Leipzig
  • 03/2014 - 04/2109
    Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Professur für Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, Universität Leipzig
  • 05/2019 - 12/2020
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dekanat der Erziehungswissenschaftlichen Fakulät, Universität Leipzig
  • seit 07/2013
    Selbständige Betreuung von Musikfestivals mit mehr als 10000 Gästen in der Produktionsleitung sowie Durchführung des Teilprojekts Barrierfreiheit auf dem Deichbarnd Festival

Ausbildung

  • 10/2004 - 07/2010
    Studium des Lehramts an Förderschulen, Universität Leipzig
  • 09/2012 - 12/2013
    Referendariat im Lehramt an Förderschulen in Sachsen-Anhalt

Gremien Mitgliedschaften

  • 10/2008 - 09/2009
    Mitglied im Fachschaftsrat Grundschule/Förderschule/Erziehungswissenschaften an der Universität Leipzig
  • 10/2008 - 09/2011
    Mitglied der Studienkommission Förderschule der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Leipzig
  • 10/2008 - 09/2011
    Mitglied im Fakultätsrat der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Leipzig
  • 10/2009 - 09/2010
    Referent für Umbau und Datenschutz im StudentInnenRat der Universität Leipzig
  • 10/2010 - 09/2011
    Sprecher des StudentInnenRates der Universität Leipzig
  • 10/2010 - 09/2011
    Mitglied im erweiterten Senat der Universität Leipzig
  • 10/2010 - 09/2011
    Mitglied in der ständigen Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens an der Universität Leipzig
  • 10/2011 - 07/2012
    Geschäftsführer des StudentInnenRates der Universität Leipzig
  • 04/2014 - 09/2016
    Mitglied in der Berufungskommission: W1 Juniorprofessur für Pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Beratung und Intervention
  • 06/2015 - 09/2017
    Mitglied in der Berufungskommission: W3 Professur für Förderung und Unterricht im Kontext von Inklusion unter besonderer Berücksichtigung von Förderbedarfen in der emotionalen und sozialen Entwicklung
  • seit 10/2015
    Mitglied im erweiterten Senat der Universität Leipzig
  • 10/2016 - 09/2019
    Mitglied im Fakultätsrat der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig
  • 01/2017 - 08/2020
    Mitglied der Vergabekommission des Deutschlandstipendium der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig
  • seit 11/2019
    Mitglied der Berufungskommission: W3 Professur für Pädagogik im Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung

Jakob Heuschmidt forscht in den Bereichen Zukunftsentwürfe von Jugendlichen, Digitalisierung von Unterricht und Barrierefreiheit von Großveranstaltungen.


Zukunftsentwürfe von Jugendlichen: Im Rahmen seiner Dissertation beschäftige sich Jakob Heuschmidt mit der Frage, welche Vorstellungen Jugendlichen an Förderschulen der emotionalen und sozialen Entwicklung von ihrer persönlichen Zukunft haben.


Digitalisierung von Unterricht: Im Rahmen eines Forschungsprojekts und zahlreichen Weiterbildungen geht Jakob Heuschmidt dem Hype der Installation von s.g. Smartboards nach und kommt zu dem Schluss, dass hier häufig konzeptlos Technik gekauft und installiert wird, die auf anderen Wegen zu gleichen Ergebnissen kommen könnte.


Barrierefreiheit von Großveranstaltungen: Im Rahmen der jährlichen Begleitung von Großveranstaltungen werden Konzepte für eine steigende Barrierfreiheit auf Großveranstaltungen geplant, durchgeführt und evaluiert, um diese Art von kulturellen Angeboten für eine möglichst große Zahl von Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen.

Jakob Heuschmidt gab im Zeitraum des Sommersemesters 2014 bis heute folgende Seminarveranstaltungen:

 

Beobachten, Reflektieren und Planen unterrichtsbegleitender Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Beeinträchtigungen in der sozial-emotionalen Entwicklung

 

Individuelle Problemlagen von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf in der emotionalen sozialen Entwicklung

 

Gestaltung individueller Lernförderung und Umgang mit Störungen

 

Schulstufen- und schulformspezifische Aspekte der Tätigkeit von Lehrkräften an Förderschulen

 


 

 


 


 



  • Beobachten, Reflektieren und Planen unterrichtsbegleitender Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Beeinträchtigungen in der sozial-emotionalen Entwicklung

    Die Seminarveranstaltung begleitet ein studienbegleitendes Praktikum an Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien. Die Studierenden werden dabei begleitet für integrativ unterrichtete Kinder und Jugendliche ein Förderkonzept zu erstellen, dieses durchzuführen und zu evaluieren.

  • Individuelle Problemlagen von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf in der emotionalen und sozialen Entwicklung

    In diesem Grundlagenseminar beschäftigen sich die Studierenden auf vielfältige Weise mit den Risiko- und Schutzfaktoren im Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung.

  • Gestaltung individueller Lernförderung und Umgang mit Störungen

    Sie Seminarveranstaltungen bereiten die Studierenden auf die Durchfürhung eines Blockpraktikums von vier Wochen an einer Schule im Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung vor. Neben der Erstellung von ausführlichen Unterrichtsvorbereitungen im Allgemeinen steht insbesondere die Implementation von Fördermaßnahmen in die durchzuführenden Unterrichtsstunden im Mittelpunkt.