Juniorprofessur

Herzlich willkommen auf der Seite der Juniorprofessur für Pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Entwicklung unter Risikobedingungen!

JuniorprofesFoto1 copysorin Dr. Julia Moeller
erforscht Risiko- und Schutzfaktoren emotionaler Entwicklung und widmet sich der Erforschung von Motivation und Emotion im Lern- und Leistungskontext, in Schulen wie an Arbeitsplätzen.

Ein besonderer Forschungsschwerpunkt liegt auf der „dunklen Seite“ intrinsischer Lernmotivation, also dem gemeinsamen Auftreten von Leistungsmotivation mit negativen Empfindungen wie Stress, Ängstlichkeit, Burnout-Symptomen, und Workaholismus. Auch das gleichzeitige Auftreten positiver und negativer Emotionen („gemischter Gefühle“) untersuchen wir in diesem Zusammenhang.

Zur Erforschung von Entwicklungsdynamiken hat sich diese Professur auf die Verwendung intensiver Längsschnittdaten (Experience Sampling Method) spezialisiert. Diese werden mit Analysen intra-individueller Variation in „personenorientierten“ Ansätzen kombiniert.

Lehrveranstaltungen finden vor allem derzeit zu Themen der Diagnostik und Intervention in pädagogischen Kontexten statt.

Die Professur hegt diverse internationale Forschungskooperationen, beispielsweise mit Forscherinnen und Forschern am Yale Center for Emotional Intelligence, der University of Helsinki, Finnland, der University of Eastern Finnland, der Universität Jena, sowie der Queensland University of Technology, Australien.

Die Lehrstuhlinhaberin unterstützt die Open Science Bewegung.

Wenn Sie eine Doktorarbeit zu einem der oben genannten Themen schreiben möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Navigation

zurück zur Übersicht

Motivationsseminar für Studierende, 21.06.2019, 9:00 - 17:00

Im Rahmen des Academic Lab der Universität Leipzig bietet Jun.-Prof. Dr. Julia Moeller ein Motivationsseminar für Studierende (insbesondere auch Lehramtsstudierende und Promovierende) an.

Datum/Zeit
Date(s) - 21.06.2019
9:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Strohsackpassage Raum 3.29

INHALT

Haben Sie auch so lange ein Motivationsproblem, bis Sie ein Zeitproblem haben? Das Studium beginnt und plötzlich steht man allein da: Wo bisher Eltern und Lehrer/innen Ziele vorgaben, an Pflichten erinnerten, und vielleicht auch Mut machten, ist nun Selbstregulation gefragt. Doch manchmal dauert es eine Weile, bis diese allen Aufgaben gerecht wird. Schnell erscheinen die anstehenden Studienaufgaben als nicht zu bewältigender Berg, oder die Haus- oder Abschlussarbeit oder Abschlussprüfungen werden so lange aufgeschoben, bis es nicht mehr weiter geht.

Der Workshop stellt Tricks und Kenntnisse der Motivationspsychologie vor und zeigt Instrumente (Apps, Programme, Interventionen), die dabei helfen, sich selbst und andere in Lernprozessen zu motivieren.

Der Kurs richtet sich an Studierende, die sich selbst besser motivieren wollen, sowie an Lehramtsstudierende, die zukünftig ihre Schüler/innen motivational unterstützen wollen.

ZIELGRUPPE
Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor- und Masterstudium, insbesondere Lehramtsstudierende,

KOMPETENZZIELE

  • Sich selbst motivieren können (Ziele setzen, Ziele trotz Schwierigkeiten und
  • Rückschlägen weiter verfolgen, sich selbst etwas zutrauen)
  • Motivationsproblemen wirkungsvoll begegnen
  • Wissen, wie man Andere motiviert

Zur Buchung.

DOZENTIN

Prof. Dr. Julia Moeller


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 28. März 2019 16:40