Mit ERASMUS+ haben Sie die Möglichkeit, an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten zu studieren oder Praktika im Ausland zu absolvieren. Wagen Sie den Schritt ins Ausland und erweitern Sie Ihren Horizont.

Auslandsaufenthalte in Zeiten von Corona

Die inhaltliche Beratung kann aktuell via ZOOM stattfinden. Termine vereinbaren Sie bitte per E-Mail. Allgemeine Informationen rund um einen Auslandsaufenthalt während der Corona-Pandemie finden Sie auf den Webseiten der Stabsstelle Internationales.

Auslandsaufenthalte im Wintersemester 2021 und Sommersemester 2022

Die Bewerbungsfrist war der 15. Januar. Informationen über Restplätze, können Sie Ende Februar auf dieser Seite finden.

Der Hafen Nyhavn in Kopenhagen, die bunten Häuser und Boote spiegeln sich im Wasser. Lichterketten leuchten in der beginnenden Dämmerung.
Nyhavn Kopenhagen, Foto: Colourbox

Allgemeines zu Studium und Praktikum mit Erasmus+

Im Rahmen des Programms ERASMUS+ fördert die Europäische Union Kooperationen im Hochschulbereich und den damit verbundenen Studierendenaustausch in den 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie in der Türkei, in Norwegen, Island, Liechtenstein, Mazedonien und der Schweiz.

Studierende der Universität Leipzig, unabhängig ihrer Staatsbürgerschaft, können ab dem 2. Studienjahr bis zum Erreichen des ersten Doktorgrades je Studienphase für maximal 12 Monate die Möglichkeiten des ERASMUS+ Programms nutzen und an einer der zahlreichen Universitäten studieren oder auch in anderen Ländern Praktika absolvieren.

Die Erziehungswissenschaftliche Fakultät ermöglicht vor allem Studierenden im Lehramt, aber auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durch bilaterale Vereinbarungen mit Hochschulen im europäischen Ausland an einer lehrerbildenden Einrichtung zu studieren bzw. einen Gastlehrerauftrag wahrzunehmen.

Bitte informieren Sie sich umfassend auf dieser und den dazugehörigen Seiten, bevor Sie sich mit Fragen an die ERASMUS-Beratung wenden.

Erasmus+ Studium

Sie möchten einen drei- bis zwölfmonatigen Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule im europäischen Ausland absolvieren? Dann bewerben Sie sich auf eine Erasmus+ Förderung!

Vorteile des Erasmus+ Studiums auf einen Blick:

  • Erlass der Studiengebühren an der Erasmus+ Partnerhochschule
  • länderbezogenes monatliches Erasmus+ Stipendium 

Ein Erasmus+ Auslandsstudium können alle immatrikulierten Studierenden und Promovierenden absolvieren, die ihren Abschluss an unserer Universität anstreben. Bei Antritt des Auslandsstudiums sollten Studierende bereits ihr erstes Studienjahr abgeschlossen haben.

Wie Sie Ihren Studienaufenthalt mit ERASMUS+ vorbereiten, beantragen und absolvieren haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengefasst.

Bitte informieren Sie sich über den Semesterstart der jeweiligen Partneruniversität, um mögliche Überschneidungen mit Veranstaltungen oder Prüfungen in Leipzig vorher zu kennen.

Aktuell stehen Ihnen folgende Partneruniversitäten zur Verfügung.


Das Portal für Auslandsaufenthalte bietet eine Übersicht aller Austauschstudienplätze der Universität Leipzig, inklusiver der verantwortlichen Fachkoordinierenden.

Die folgenden Leistungen erhalten Studierende im Rahmen Ihres Auslandsstudiums mit ERASMUS+:
 

  • ein monatliches Stipendium je nach Zielland; zusätzlich Auslands-BAföG möglich
  • 6 bzw. 12 Monate Studienaufenthalt an einer der zahlreichen Partnerhochschulen
  • Erlass der Studiengebühren an der Gastuniversität
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen nach vorheriger Absprache
  • Unterstützung bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung
  • Betreuung durch die Gasthochschule bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote etc.

Ihre Bewerbung für das Wintersemester 2022 und Sommersemester 2023 ist bis zum 15. Januar 2022 als E-Mail-Anhang bei Herrn Dr. Christian Hahn, einzureichen. Bitte geben Sie möglichst alle drei Wünsche an, da dies die Wahrscheinlichkeit erhöht, einen Platz zu erhalten.

Bewerbungen sind für einen ERASMUS-Studienaufenthalt je nach Vertragslage für ein oder/und zwei Semester einzureichen. Bitte beachten Sie, dass andere Länder das Akademische Jahr anders definieren (zum Beispiel mit Beginn im September). Näheres erfahren Sie auf den Webseiten der jeweiligen Partnerhochschulen.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsformular der Stabsstelle Internationales
  • Hinweis: Obwohl dies auf dem Formblatt anders steht, fügen Sie keine Empfehlungs-schreiben von Professorinnen oder Professoren bei.
  • Nachweise über Ihre Studienleistungen in Kopie (Notenübersicht)
  • Nachweis über Sprachkenntnisse (Abitur, Zertifikate)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben auf Deutsch (1 bis 2 Seiten), bei mehreren „Wünschen“ je ein Motivationsschreiben.


Die Nominierung erfolgt auf der Grundlage der unten angeführten Kriterien in der Regel bis Ende Januar. Sie erhalten ein entsprechendes Nominierungsschreiben mit Angaben zu den Ansprechpersonen an der gewünschten Partneruniversität und Hinweisen zum weiteren Verfahren bei der Erstellung der Studienvereinbarung/des Learning Agreement.


Auswahlkriterien

  • Grundvoraussetzung ist: Sie verfügen über das geforderte Sprachniveau der Unterrichts-sprache.
  • akademische Leistung (40%)
  • außercurriculares Engagement (10%)
  • Studienvorhaben (30%)
  • unterrichtssprachliche Kompetenzen (20%)

 

Hilfreich ist auch die Wegzehrung zum ERASMUS-Studium. Wer sich für ein ERASMUS-Praktikum interessiert, kann sich im Dokument „Wegzehrung ERASMUS-Praktikum“ informieren.

Nachdem Sie für einen Platz im Ausland nominiert wurden, erfolgt die Kommunikation weiterhin möglichst digital per E-Mail oder Zoom-Meeting. Notwendige Formulare können digital unterzeichnet und verschickt werden.


Folgende Schritte sind nun zu planen:

  1. Informieren Sie sich auf der Plattform der Stabsstelle Internationales über die weiteren Schritte.
  2. Laden Sie sich die Checkliste sowie die Wegzehrung herunter.
  3. Nehmen Sie Kontakt mit den zuständigen Koordinatorinnen und Koordinatoren der Partnerhochschule auf. Bitte erfragen Sie, ob das im Motivationsschreiben geplante Studienvorhaben umsetzbar ist. Bitten Sie um nähere Informationen über Fristen, vor allem die Fristen bezüglich der Immatrikulation und wie diese abläuft.
  4. Das Ergebnis Ihrer Gespräche halten Sie in einem Entwurf des Learning Agreements (LA) fest (Tabelle A1). Die Vorlage des Dokuments finden Sie in der Wegzehrung. Versuchen Sie ebenfalls herauszufinden, welche Kurse Sie sich für die in A1 gewählten Kurse der Partnerhochschule in Ihrem Studiengang anrechnen lassen möchten (Tabelle B1). Schicken Sie den Entwurf per E-Mail an Ihren Koordinator der Universität Leipzig Dr. Christian Hahn.
  5. Natürlich können Sie auch einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren, wenn Sie Probleme mit den Dokumenten haben. Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf einen Termin per E-Mail.

1. Studienvorhaben absprechen
Sprechen Sie vor dem Auslandsaufenthalt mit Ihrem Erasmus+ Fachkoordinator Dr. Christian Hahn, welche Kurse der ausländischen Partnerhochschule auf Ihr Studium anerkannt werden können. Bitte informieren Sie sich bei Ihren Wunschuniversitäten über mögliche Kurse. Oftmals reicht ein Blick in die aktuelleste Vorlesungsverzeichnisse. Um den Prozess zu beschleunigen, wäre es wünschenswert, wenn Sie Modulbeschreibungen, die nicht in deutscher oder englischer Sprache vorliegen, mit Hilfe gängiger Websites (z.B. deepl.com) ins Deutsche übersetzen würden.

2. Eine Studienvereinbarung (Learning Agreement) erstellen

Erstellen Sie die Studienvereinbarung nach Absprache mit Ihrem Erasmus+ Fachkoordinator Dr. Christian Hahn vor Antritt des Auslandsaufenthaltes. Ein Erklärvideo zur Erstellung der Studienvereinbarung finden Sie hier.

Learning Agreement
 

Für die Anerkennung Ihrer an der Partnerhochschule absolvierten Leistungen gelten folgende Kriterien:

  • die Lernergebnisse und Kompetenzen sind vergleichbar (genannt in Modulbeschreibung)
  • das Niveau der Studienstufe ist vergleichbar
  • die Kurse passen in das Qualifikationsziel und Studienprofil Ihres Studienganges
  • der zu erbringende Arbeitsaufwand ist vergleichbar
  • Wir empfehlen eine maximale Summe von 5 LP/ECTS-Punkten pro Monat im Auslandsaufenthalt; es sollten nicht weniger als 10 LP/ ECTS-Punkte für ein Semester sein.
  • Studierende erhalten das Erasmus+ Stipendium, auch wenn sie die Summe nicht vollständig erreichen; der Versuch zählt.

Erasmus+ Praktikum

Über Erasmus+ haben Sie auch die Möglichkeit, sich ein selbst organisiertes Praktikum fördern zu lassen. Der Anfangs- und Endzeitpunkt des Praktikums sind dabei frei wählbar. Das Praktikum muss mindestens 60 Tage dauern.

Informationen zu Praktika im Ausland des Zentrums für Lehrer*innenbildung und Schulforschung

Informationen zum Erasmus+ Praktikum der Stabsstelle Internationales (SI)

 

Mit AIESEC ins Ausland

Seit über 70 Jahren ermöglicht AIESEC jungen Menschen weltweit, in ehrenamtlichen Projekten aktiv zu werden. Setzen Sie sich zum Beispiel gegen Armut, für Bildung oder für ein größeres Verständnis für Umweltschutz ein und lernen Sie dabei Studierende aus der ganzen Welten kennen!

Als Studierende der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät stehen Ihnen weltweit Projekte zur hochwertigen Bildung zur Verfügung – auch als Pflichtpraktikum, das angerechnet wird.

Melden Sie sich auf der Webseite von AIESEC an, um unverbindlich kontaktiert und beraten zu werden.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Studium International

mehr erfahren

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung

mehr erfahren