Herzlich Willkommen,
wir freuen uns über dein Interesse am M.A. Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung (BuK).
Hier findest Du Infos und Impressionen aus dem Studienalltag der BuKianer*innen. Wenn du dich fragst, wie wir unser Studium unter Pandemiebedingungen gestalten, haben wir hier interessante und persönliche Einblicke unserer Studierenden zusammengestellt.

Wir wünschen dir viel Spaß beim virtuellen Erkunden!

Liebe BuKianer:Innen, 

wir freuen uns sehr, bald schon unsere Studienanfänger:Innen im kommenden WiSe 2021/22 begrüßen zu dürfen und hoffen, dass die angekündigte Präsenzlehre im gesamten Wintersemester durchführbar ist. Bitte erkundigt euch regelmäßig über den aktuellen Stand der Regelungen unserer Universität 

Nachfolgend haben wir alle wichtigen Daten zum WiSe 2021/22 zusammengefasst:

            Semesterstart                                   01.10.2021

            Einführungswoche                            04.10.2021 – 08.10.2021

            Lehrveranstaltungen                         11.10.2021 – 05.02.2022

            Immatrikulationsfeier                        13.10.2021

            Semesterende                                  31.03.2022

Bei Interesse bietet die Universität Leipzig für alle Neuimmatrikulierten in der Woche vom 27.09. bis 01.10.2021 zusätzliche Vorbereitungskurse zum Studienstart an. Weitere Infos dazu findet Ihr hier.

Die Erstsemesterstudierenden des Master BuK erhalten zur Vorbereitung auf die studienganginterne Einführungswoche vom 04. bis 08.10. in den kommenden Tagen noch detaillierte Informationen in einem separaten Schreiben.

Auftaktwoche des Master BuK im WiSe 2021/22

In der Woche vom 4.-8. Oktober gestaltet der Master BuK in den Räumlichkeiten am Dittrichring seine Auftaktwoche, um alle neuimmatrikulierten Studierenden recht herzlich zu begrüßen. Zusammengestellt wurde ein vielfältiges und informatives Programm, das den Studienbeginn interessant und möglichst reibungslos gestalten soll.
Wir freuen auf Sie!

mehr erfahren
zurückdrehen

Dora Bergmann

Neben praxisrelevanten Inhalten und aktiven Mitgestaltungsmöglichkeiten, regt das Studium auch sehr zur Selbstreflexion an. Ich finde es spannend zu sehen, wie wir uns seit dem ersten Semester weiterentwickelt haben.

 
zurückdrehen

Darija Heinrich

Ich habe mich für den Master BuK entschieden, weil mich vor allem der Bereich Erwachsenenbildung und Kompetenzentwicklung interessiert. Toll finde ich, wie viele unterschiedliche inhaltliche Bereiche abgedeckt werden und wie wir uns als Studierende gegenseitig bereichern.

 
zurückdrehen

Anna-Luise Friedrich

Neben der fachlichen Qualifizierung, ist der Studiengang unglaublich wertvoll für die eigene persönliche Entwicklung. Die Auseinandersetzung mit den Inhalten des Studiums führt unweigerlich zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Bildungsbiografie.

 

M.A. Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung

Prof. Wollersheim als Studiengangverantwortlicher

hat in Zusammenarbeit mit den Professoren Hoppe-Graff (Pädagogische Psychologie I) und Knoll (Erwachsenenpädagogik) den Studiengang im Jahr 2005 konzepiert. Im WiSe 2009/10 begrüßte er den ersten Jahrgang. Seitdem etablierte sich der M.A. BuK über diverse (internationale) Kooperationen und Projekte.

Von dieser Vernetzung können auch unsere Studierenden profitieren – beispielsweise kooperieren wir im Forschungsverbund des "LemaS" Projektes bundesweit mit 16 Universitäten und 300 Schulen.

Darüber hinaus liegen seine Forschungsaspekte auch im Bereich der Vereinbarkeit von digitaler Bildung und Begabtenförderung, im Rahmen des Projektes tech4comp – "Personalisierte Kompetenzentwicklung durch skalierbare Mentoringprozesse".

Unsere BuKianer:innen

kommen aus der gesamten Bundesrepublik nach Leipzig, um an unserem Master teilnehmen zu können – darunter auch einige aus dem internationalen Ausland (bspw. Brasilien, China, Korea, Österreich und Syrien).

Die Studierenden verfügen über akademische Abschlüsse in verschiedenen Fachrichtungen, wie z.B. aus den Erziehungswissenschaften, Geisteswissenschaften, der Sozialen Arbeit oder Lehramts- und BWL-Studiengängen - Je gemischter, desto mehr können wir voneinander lernen! Sie haben ihren ersten akademischen Abschluss vorwiegend (83,9 %) im Rahmen eines Bachelorstudiums erworben – rund 6,5% der Studierenden besitzen zudem einen weiteren Masterabschluss.

(Quelle: Absolventenbefragung des M.A. BuK 2019)

 

Was beinhaltet das Studium?

Der Masterstudiengang Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung ist konzipiert als Vollzeit-/ Präsenzstudiengang. Über vier Semester studiert ihr insgesamt 15 Module, die strukturell aufeinander aufbauen.

Wir möchten euch, zusätzlich zu eurem ersten berufsqualifizierenden Studium und gegebenenfalls zu euren einschlägigen berufspraktischen Erfahrungen, weiterführende Kenntnisse im Bereich Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung ermöglichen. Über alle vier Semester des Masterstudienganges steht eure professionelle Entwicklung – sowohl im Hinblick auf wissenschaftliche als auch auf anwendungsorientierte Handlungsfelder – im Fokus.

Wir streben die Internationalisierung des Studienganges sowie die enge organisatorische und inhaltliche Abstimmung mit weiteren MA-Programmen an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig bewusst an.

Unser Studienangebot ist auf 20 Studierende pro Jahrgang ausgerichtet.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Im ersten Semester versuchen wir eine gemeinsame Wissensbasis zu den theoretischen Grundlagen sowie dem aktuellen Forschungsstand in den Bereichen der Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung zu schaffen. Ausschlaggebend ist das breite Spektrum von akademischen und beruflichen (Vor-)Erfahrungen unserer Kohorten. 
Ab dem zweiten Semester starten wir in "individuelle Vertiefungen", sodass ihr die in in den Grundlagenmodulen angeeigneten fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten erweitern könnt. Während des Studiums findet ihr viel Raum für die gemeinsame Bearbeitung von Projektarbeiten und Fallstudien.

Im Rahmen eures Praktikums habt ihr viele Freiheiten euch interessengeleitet diversen Tätigkeits- und Handlungsfelder im Bereich der Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung zu widmen und davon ausgehend eigene berufliche Perspektiven für die Zeit nach dem Studium zu entwicklen.

Über alle Semester hinweg besteht die prozesshaft Begleitung zur Anfertigung eurer Masterthesis. Beschreibt daher gern schon in eurer Bewerbung Ideen zu Forschungsvorhaben oder Themen die für euch von besonderem Interesse sind. 

Ellen & Carmen im Gespräch über den M.A. BuK

Ellen & Carmen im Gespräch über den M.A. BuK

Ellen und Carmen sind Studentinnen aus den Jahrgängen 17/18 und 18/19. In ihren Videobeiträgen berichten Sie von ihren Erfahrungen in unserem Masterstudiengang. In dieser Videosequenz tauschen Sie sich über Studieninhalte aus, die sie besonders geprägt haben und Veranstaltungen, die bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Viel Spaß mit den beiden!

Muss ein Praktikum absolviert werden?

Ja! Innerhalb des Studiums ist ein Pflichtpraktikum im Umfang von 240 Stunden vorgesehen.

Während des Praktikums sollt ihr euer bis dato im Studium erworbenes Wissen auf konkrete Aufgaben des jeweiligen Handlungsfeldes anwenden und lernt diesen Transfer systematisch und angeleitet zu reflektieren. Dabei steht die Auseinandersetzung mit Standards und berufsethischen Prinzipien der Begabungsforschung, Begabtenförderung und Kompetenzentwicklung sowie mit Werten und Normen, die dem eigenen Handeln zugrunde liegen, im Vordergrund. So beginnt ihr eure berufliche Identität zu entwickeln.

In einem ausgewählten Handlungsfeld der Begabungsforschung oder Kompetenzentwicklung und unter Anleitung einer berufserfahrenen Fachkraft… 

  • sammelt ihr grundlegende berufspraktische Erfahrungen, 
  • lernt ihr die rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen des Handlungsfeldes kennen und
  • erfahrt, wie ihr Projektvorhaben in diesem Handlungsfeld entwickeln und umsetzen könnt.
Foto: Ellen van Schwartzenberg

Way to go!

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Ellen, ich studiere im zweiten Semester in MA BuK.
Viel Zeit bleibt einem bei nur vier Semestern regulärer Studiendauer nicht, sein Studium um eine wertvolle und aufregende Auslandserfahrung zu bereichern. Aber vielleicht hast du bereits den Gedanken gefasst, ein Semester im Ausland zu studieren, sodass dich meine kurz geschilderten Erfahrungen in diesem Vorhaben bestärken oder ich dich mit meinem "Way to go" neugierig machen kann.

First things first: Die Bewerbungsdeadline

Wenn du im 3. oder 4. Semester ins Ausland möchtest, musst du dich bereits im Oktober/November des 1. Semesters informieren, welche Bewerbungsfristen für den europäischen und außereuropäischen Raum gelten, damit du ausreichend Zeit hast, deine Bewerbung zu gestalten. 

Meine Planung unter Pandemiebedingungen

Ich selbst wollte es mir nicht nehmen lassen, auch im Master für ein Semester ins Ausland zu gehen. Dass mein Vorhaben pandemiebedingt erschwert bzw. die Gestaltung unsicherer ist, hat mich nicht abgeschreckt, denn keine*r weiß, wie sich die Situation entwickeln wird. Für mich war wichtig, dass ich mich zumindest bewerbe und damit der Möglichkeit, für ein Semester nach Kuba zu gehen, ein Stückchen näher rücke.
Dass ich den Platz bekommen habe, freut mich natürlich sehr. Wahrscheinlich wird diese Reise unter aktuellen Umständen eine andere sein, aber was auf einen zukommt, weiß man sowieso erst, wenn man da ist. Außerdem hat Kuba so viel zu bieten, dass mich allein die Vorstellung dort zu studieren freudig stimmt.

Die Voraussetzungen und Anrechnung der Studienleistungen

Die Voraussetzungen für ein Auslandssemester sind abhängig von deiner gewünschten Zielregion, besonders im Hinblick auf sprachliche Voraussetzungen. Schaue auf den Seiten, die ich zuvor angefügt habe. Zu jedem angebotenen Platz stehen auch die notwendigen Voraussetzungen. 

Meine Wahl fiel auf Kuba, da die Universidad de la Habana ein Institut hat, dass sich intensiv mit Kompetenzentwicklung befasst und ich viele Anknüpfungspunkte mit unserem BuK Master sehe.
Wichtig bei der Planung der Reise ist es unsere Leipziger Studienkoordinator*innen schon im Vorfeld mit einzubeziehen, damit die im Ausland erworbenen ECTS-Punkte nach der Rückkehr auch hier in Leipzig angerechnet werden können und keine bösen Überraschungen auftauchen. Indem man unser Institut "mit an Bord" holt, können alle notwendigen Schritte für eine Anrechnung schon von vornherein abgeklärt werden, damit dem Reise- und Studienglück nichts mehr im Wege steht.

 

Foto: Ellen van Schwartzenberg

Keine Angst vor dem Bewerbungsaufwand!

Dieser ist nicht so intensiv, wie man denken könnte.
Was immer auf dich zukommt, ist ein Motivationsschreiben und das Ausfüllen einiger Formulare. Im Motivationsschreiben solltest du dich darauf fokussieren, deine eigenen Beweggründe darzustellen und die Bedeutung des Auslandsaufenthaltes für dich und dein Studium zu verdeutlichen.

Verfügbarkeit der Plätze

Abhängig davon, ob man sich für den europäischen oder außereuropäischen Raum bewirbt, variiert die Anzahl der verfügbaren Plätze. Auf die außereuropäischen Plätze können sich alle Studierenden der Universität Leipzig bewerben. Die europäischen Plätze werden von den einzelnen Fakultäten vergeben.
Belies dich dazu am besten auf den Seiten der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und sieh´ nach, welche Kooperationsländer an unserem Institut angeboten werden und wie viele Plätze zur Verfügung stehen.
Dennoch: Wenn man sich bewirbt, ist man immer noch näher an der Chance einen Platz im Ausland zu ergattern, als sich überhaupt nicht zu bewerben!

Das Finanzielle

Wichtig zu wissen ist auch, wie man ein Auslandssemester überhaupt finanziell stemmen kann. Für den europäischen Raum erhält man i.d.R. eine ERASMUS-Förderung, welche abhängig von der Zielregion geringer bzw. höher ausfällt. Im außereuropäischen Raum werden verschiedene Stipendien angeboten, welche an die besten Bewerber*innen vergeben werden (z.B. PROMOS und DAAD). Dennoch werden in beiden Fällen die Studiengebühren erlassen, die mitunter im Ausland richtig hoch sein können. Im Zweifel stehen dir die Mitarbeiter*innen der Stabstelle Internationales in Hinblick auf finanzielle Bedenken mit ihrer Expertise zur Seite.

Nutzt die Chance auf eine unvergessliche Erfahrung!
- Ellen (Jahrgang WiSe 2020/21) -

Foto: Ellen van Schwartzenberg

Im Bewerbungsprozess signalisierten mir potenzielle Arbeitgeber:innen […] stets Interesse am Masterstudiengang. Dies ermöglichte mir nahezu in jedem Gespräch eine vorteilhafte Kommunikations- und Argumentationsgrundlage […]"
- Ruben Bais (Absolvent)

 

2019 haben wir eine Absolvent:innen Befragung mit unseren ehemaligen BuKianer:innen durchgeführt. Das Diagramm bietet euch einen kleinen Eindruck, in welchen Bereichen ihr nach eurem Abschluss einsteigen könntet.

Diagramm: Absolvent:innen Befragung 2019 (N = 70)

Bewirb' dich!

Im Zeitraum vom 01.05. bis 31.05. kannst du dich für einen Studienplatz in unserem Masterstudiengang „Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung“ bewerben.  

Die Zahl der Studienplätze ist begrenzt, weshalb ein Auswahlverfahren durchgeführt wird, in dem alle BewerberInnen berücksichtigt werden, die bestimmte Zugangsvoraussetzungen erfüllen und sich frist- und formgerecht an der Universität Leipzig beworben haben. 

Zur Einschätzung der Eignung werden u.a. die zum Zeitpunkt des Auswahlverfahrens vorliegende Note des ersten Hochschulabschlusses, deine Nachweise zu Vorerfahrungen aus praktischen Tätigkeiten und Qualifizierungsarbeiten sowie dein Motivationsschreiben einbezogen.
Mittels des Motivationsschreibens kannst du uns überzeugen, indem du bspw. Bezug zu deiner Bildungsbiografie herstellst, deinen thematischen Interessen im Hinblick auf die Modulinhalte erläuterst, unsere Vorstellung zu deiner beruflichen Zukunft gibst und/oder inhaltliche Absichten hinsichtlich deiner Thesis beschreibst.

Für die Bewerbung und das Einreichen entsprechender Unterlagen müsst ihr spezielle Portale nutzen. Detaillierte Angaben dazu findet ihr auf unserer Homepage.
Darüber hinaus könnt ihr euch auch an unsere Studiengangberaterin Alexandra Süß wenden.

Workshop: Themencafé

Kennenlernen zum Studienstart

Hier ein kleiner Ausschnitt aus einer unserer Zoom-Seminare in der digitalen Lehre.(Foto: Allgemeine Pädagogik)