David Senf

David Senf

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Grundschuldidaktik Sport
Haus 3
Marschnerstraße 31, Raum 138
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31853
Telefax: +49 341 97-31859

 David Senf

David Senf

Wiss. Mitarbeiter

Internationaler Trainerkurs
Haus 1, T-Trakt
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Kurzprofil

In meiner aktuellen Tätigkeit als LfbA gehören folgende fachpraktischen Ausbildungen zu meinen Aufgaben:

- Gerätturnen

- Gymnastik/Tanz

- Leichtathletik

- Bewegungsspiele

- Integrative Sportspielvermittlung

- Trampolinspringen

- Bewegungserfahrung auf Schnee und Eis


Zusätzlich bin ich Mitglied des Prüfungsausschusses.


Des Öfteren veröffentliche ich meine Ideen aus der Praxis im Raabe-Verlag und erstelle dort Handreichungen und Unterrichtsmaterial für Pädagogen*innen.


Berufliche Laufbahn

  • 09/2006 - 12/2011
    wiss. Mitarbeiter Universität Leipzig; Koordinator im Projekt "optiSTART - Eine optimaler Ernährungs- und Bewegungsstart in der Schulkarriere"
  • 01/2011 - 12/2011
    wiss. Mitarbeiter Universität Leipzig; Koordinator im Projekt "Gesunde Schule und Qualifizierung
  • 12/2011 - 04/2014
    Lehrkraft für besondere Aufgaben Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • seit 06/2014
    Lehrkraft für besondere Aufgaben Universität Leipzig, Institut für Didaktik im Elementar- und Primarbereich, Fachbereich Grundschuldidaktik Sport

Ausbildung

  • 10/1999 - 08/2006
    Hochschulabschluss an der Universität Leipzig - Sportwissenschaft/ Spezialisierung Rehabilitation, Sporttherapie und Behindertensport (Diplom)

Das Fach Sport spielt in der Vergangenheit und heute eine wichtige nicht wegzudenkende Rolle für die Entwicklung der Kinder. Zahlreiche Argumente haben nach wie vor ihren Bestand:

·        Zugang zur Kultur des Sporttreibens,

·        Ganzheitliche Entwicklung (nicht nur geistig)

·        die motorische Leistungsverbesserung

·        motorische Handlungskompetenzentwicklung

·        Sozialkompetenzentwicklung

·        Ausgleichsfunktion

·        u.a.

Jedoch gilt es in der heutigen Zeit diese Potenzen des Sportunterrichts durch zielgerichtete Veränderungen und Verbesserungen der Lehrinhalte und –methoden zu stärken. Bewegungsdrang und Freude an Bewegung sind keine Selbstverständlichkeit bei Kindern heute. Bewegen in der Freizeit wird oftmals zum Zwang. Dabei ist es notwendig den Kindern in der Grundschule vielfältige, differenzierte Bewegungsinhalte zu zeigen, damit die Freude an Bewegung geweckt wird. Traditionelle Sportarten wie Gerätturnen und Leichtathletik müssen zwangsläufig angepasst werden, um weiterhin attraktiv gegenüber vieler Trendsportarten zu bleiben. Leistungsbewertung und Zensierung muss zwangsläufig verändert werden. Transparenz, Einbezug der Schüler und Differenzierung sind dabei von großer Bedeutung. 

Ich bin stets bestrebt den Studierenden diese Notwendigkeit und die bedeutende Rolle als spätere Lehrkräfte bewusst zu machen. Dabei steht die Vielfalt der Möglichkeiten im Vordergrund, welche mit Freude erlebt werden sollen.

  • Gerätturnen

  • Gymnastik/Tanz

  • Leichtathletik

  • Bewegungsspiele

  • Integrative Sportspielvermittlung

  • Trampolinspringen

  • Bewegungserfahrung auf Schnee und Eis