Felix Michl

Felix Michl

Research Fellow

Institut für Förderpädagogik
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Room 149
04109 Leipzig

Phone: +49 341 97-31557

Abstract

Felix Michl studied special education at the University of Leipzig and has worked there since 2019 as a research fellow at the Institute of Special und Inclusive Education. His research and teaching interests focus particularly on the fields of sexuality and disability (especially questions about sexual and gender diversity) as well as diagnostics and support of special needs in ​​physical and motor development.


Professional career

  • since 04/2019
    Research Fellow, University of Leipzig
  • 04/2019 - 07/2019
    Teacher (WTH/S, tecnical and economic education, nutricional und domestic education), Schule "Am Bürgergarten" Eilenburg - School for children with learning difficulties
  • 10/2015 - 02/2019
    Student Assistent at the Faculty of Education, University of Leipzig
  • 02/2015 - 10/2018
    Assistent of people with disabilities

Education

  • 04/2020 - 05/2022
    Sächsisches Hochschuldidaktik-Zertifikat
  • 10/2013 - 03/2019
    Special Education, University of Leipzig

Panel Memberships

  • since 01/2023
    Mitglied im Institutsbeirat des Instituts für Förderpädagogik
  • since 03/2021
    Mitglied in der Studienkommission Lehramt Sonderpädagogik
  • 10/2021 - 09/2022
    Mitglied im Fakultätsrat der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

Dissertationsprojekt

In seiner Dissertation widmet sich Felix Michl aus einer intersektionalen Erkenntnis- und Analyseperspektive der Interdependenz von Körper, Geschlecht und Sexualität und untersucht die biographischen Erfahrungen von queeren Jugendlichen mit Behinderung. Leitend für die Dissertation, welche in den Gebieten der Intersektionalitäts-, Biographie- und inklusiven Jugendforschung verortet wird, sind u. a. folgende Forschungsfragen:

  • Inwieweit wurden für queere Jugendliche mit Behinderung im Laufe ihres Lebens die sozialen Kategorien Körper, Geschlecht und Sexualität sowie asymmetrische Dominanz- und Ungleichheitsverhältnisse relevant? Wie und auf welchen Ebenen wirken diese zusammen? Welche Folgen hat dies für die beteiligten Personen?

Mit dem autobiographisch-narrativen Interview (Schütze 1987) als Erhebungsinstrument und der intersektionalen Mehrebenenanalyse (Winker & Degele 2009) als Auswertungsmethode wird versucht, die von queeren Jugendlichen mit Behinderung entlang ihrer Biographien erlebten sozialen Macht- und Dominanzverhältnisse (v. a. ableism und heterosexism) auf den Ebenen der Identitätskonstruktion, symbolischen Repräsentationen und Gesellschaftsstrukturen sowie die Wechselwirkungen von Kategorien auf den unterschiedlichen Ebenen und dazwischen zu untersuchen.


Inhaltliche und methodologische Forschungsschwerpunkte

  • Dis/Ability Studies
  • Queer Studies/Queer Theory
  • Intersektionalitätsforschungen
  • Biographische Jugendforschung
  • Partizipative Forschung
  • Michl, F.
    Queer und behindert: Zur Interdependenz von sexueller Vielfalt und Behinderung aus intersektionaler Perspektive
    Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik. 2021. 27 (4). pp. 24-30
    show details
  • Michl, F.
    Sexuelle bzw. geschlechtliche Vielfalt und Behinderung als interdependente Kategorien
    In: Kleinert, A.-C.; Palenberg, A. L.; Froböse, C.; Ebert, J.; Gerlach, M. D.; Ullmann, H.; Veenker, J.; Dill, K. (Eds.)
    Interdisziplinäre Beiträge zur Geschlechterforschung. Repräsentationen, Positionen, Perspektiven. Opladen, Berlin & Toronto: Barbara Budrich. 2021. pp. 131-144
    show details
  • Michl, F.
    Sexuelle Vielfalt in sexualpädagogischen Materialien für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung
    schulheft. 2021. 46 (2). pp. 82-87
    show details

more publications

Schwerpunkte in universitärer Lehre


  • Spezifische Förderdiagnostik und Förderplanung, Gutachtenerstellung und Beratung im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung
  • Gemeinsamer Unterricht unter Berücksichtigung der Förder- und Lernbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf in der körperlichen und motorischen Entwicklung
  • Evidenzbasierte Förderung, Forschung, Entwicklung und Innovation im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung


Schwerpunkte in Fort- und Weiterbildungen


  • Queere Bildungsarbeit
  • Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Schule und Unterricht
  • Queerness und Behinderung
  • Diskriminierungskritische und vielfaltssensible Hochschullehre
  • 05-SPF-KM3000.PN01 Observing, Reflecting and Planning In-Class Support for Pupils with Special Needs in Physical and Motor Development

  • 05-SPF-KM5000.SE01 Specialisation in Qualitative and Quantitative Research Methods with Main Focus on Physical and Motor Development

  • 05-SPF-KM60000.VL01 Special Needs Diagnostics Relating to Physical and Motor Development

  • 05-SPF-KM6000.PN01 Promotion assessment and promotion plans with main focus on physical and motor development