Wir informieren Sie über die aktuellen sowie vergangenen Lehrveranstaltungen der Professur für Bildung und Demokratiepädagogik im Kontext von Migration und Integration.

Diversität, Diskursivität und Kontroversität im Unterricht / Diversity, deliberation and controversy in the classroom 

KS01d, Mo 17:15 -18:45 Uhr, DR 5-7, Raum 301 
Dozent: Korcan Yeşil

und

KS01f, Di 9:15 -10:45 Uhr, DR 5-7, Raum 201
Dozentin: Katrin Hahn-Laudenberg                                                         

Möglichkeiten und Herausforderungen einer diskursiven Unterrichtsgestaltung werden in diesem Seminar interdisziplinär, theoretisch und konzeptuell verortet und in Bezug auf die praktische Umsetzung bestehender pädagogischer und didaktischer Konzepte im deutschsprachigen wie internationalen Forschungsraum diskutiert. Theorie und Praxiskonzepte werden vor dem Hintergrund aktueller Erkenntnisse internationaler qualitativer wie quantitativer Forschung zu diesem Themenbereich vertiefend reflektiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei darauf, bestehende Diversität in Lerngruppen als Ressource zu nutzen und Diversität auch in starker homogenen Lerngruppen erfahrbar zu machen. Im Seminar wird unter anderem mit Animationsfilmen gearbeitet, in denen reale Unterrichtsszenen dargestellt werden. Diese zeigen Schlüsselsituationen im Unterricht (critical incidents), die im Seminar hinsichtlich ihres Potentials für Lernprozesse und möglicher professioneller Handlungsoptionen reflektiert werden.

 

Demokratie Lernen in der Schule / Democracy learning at school (KS01k)

Di 17:15-18:45 Uhr
DR 5-7, Raum 201
Dozentin: Katrin Hahn-Laudenberg

In diesem Seminar werden theoretische Grundlagen des Demokratie Lernens, unterschiedliche demokratiepädagogische Konzeptionen, aktuelle empirische Forschung sowie Praxisbeispiele
erörtert und zueinander in Beziehung gesetzt. Vor diesem Hintergrund werden die Möglichkeiten und Chancen, Herausforderungen, Grenzen und Gelingensbedingungen der Gestaltung
demokratiebezogener Lerngelegenheiten und Erfahrungsräume in Unterricht und Schule diskutiert und pädagogische und aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen reflektiert. Thematische
Schwerpunkte bilden u.a. die Gestaltung schulischer Mitbestimmung (z.B. SV-Arbeit, Klassenrat), Service-Learning, Toleranzförderung, Anti-Bullying-Strategien sowie Konzepte partizipativer Unterrichtsgestaltung.

Partizipative Schulentwicklung /School Development and Participation (KS01d)

Mo 15:15-18:45 15./22./29.11., 13.12., 10./17./24./31.01.
Dozentin: Katrin Hahn-Laudenberg

Im diesem Seminar stehen die Möglichkeiten und Chancen, Herausforderungen, Grenzen und Gelingensbedingungen einer partizipativen Schulentwicklung im Mittelpunkt. Dabei werden konkrete demokratiepädagogische Konzeptionen, aktuelle empirische Forschung und Praxisbeispiele diskutiert und vor dem Hintergrund der pädagogischen und rechtlichen Rahmenbedingungen von Schulentwicklung und schulischer Partizipation reflektiert. Thematische Schwerpunkte bilden dabei u.a. die Gestaltung schulischer Mitbestimmung (z.B. SV-Arbeit, Klassenrat), Konzepte partizipativer Unterrichtsgestaltung sowie die Verknüpfung projektbezogener, unterrichtsbezogener und schulbezogener Lerngelegenheiten etwa im Kontext von Diversität und Toleranz.

 

Diversität, Diskursivität und Kontroversität im Unterricht / Diversity, deliberation and controversy in the classroom (KS01f)

Di 09:15- 10:45 16.11.
Di 09:15- 12:45 23./30.11., 14.12. 11./18./25.01., 01.02.
Dozentin: Katrin Hahn-Laudenberg

Möglichkeiten und Herausforderungen einer diskursiven Unterrichtsgestaltung werden in diesem Seminar interdisziplinär, theoretisch und konzeptuell verortet und in Bezug auf die praktische Umsetzung bestehender pädagogischer und didaktischer Konzepte im deutschsprachigen wie internationalen Forschungsraum diskutiert. Theorie und Praxiskonzepte werden vor dem Hintergrund aktueller Erkenntnisse internationaler qualitativer wie quantitativer Forschung zu diesem Themenbereich vertiefend reflektiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei darauf, bestehende Diversität in Lerngruppen als Ressource zu nutzen und Diversität auch in stärker homogenen Lerngruppen erfahrbar zu machen. Im Seminar wird unter anderem mit Animationsfilmen gearbeitet, in denen reale Unterrichtsszenen dargestellt werden. Diese zeigen Schlüsselsituationen im Unterricht (critical incidents), die im Seminar hinsichtlich ihres Potentials für Lernprozesse und möglicher professioneller Handlungsoptionen reflektiert werden.