Mandy Klatt

Mandy Klatt

Wiss. Mitarbeiterin

Empirische Schul- und Unterrichtsforschung
Interim Erziehungswiss.
Dittrichring 5-7, Raum 010
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31572

Kurzprofil

Mandy Klatt forscht und lehrt als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur „Empirische Schul- und Unterrichtsforschung“ an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

Im Mittelpunkt ihrer Forschungsinteressen stehen neue, multimodale Methoden zur Erforschung von Lehr- und Lernprozessen wie mehrkanalige Prozessmessungen, Eye-Tracking, Audio- und Videografie im Unterricht. Ziel ist es außerdem, automatisierte Analyseverfahren anhand von Beobachtungsdaten zu validieren, um sie für die Unterrichtsforschung nutzbar zu machen. In ihrer Dissertation erforscht sie u.a. den Zusammenhang zwischen dem Präsenzverhalten und der Expertiseentwicklung von Lehrpersonen.

Mandy Klatt bietet Lehrveranstaltungen im Bereich der bildungswissenschaftlichen Module der Lehramtsstudiengänge (Modul 02 „Praxis- und Studienfeld Schule“) an.

Vor ihrer Beschäftigung an der Universität Leipzig absolvierte sie einen anderthalbjährigen Aufenthalt in Frankreich mit Lehrtätigkeit.

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Professur für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung
  • 05/2019 - 09/2019
    Übersetzungs- und Dolmetschertätigkeit in Frankreich
  • 04/2018 - 04/2019
    Lehrtätigkeit für Deutsch als Fremdsprache in Frankreich, Sekundarstufe I + II
  • 05/2017 - 10/2017
    Lehrtätigkeit für Deutsch als Zweitsprache, Flüchtlingsrat e.V.

Ausbildung

  • 10/2011 - 03/2018
    Studium Deutsch und Französisch für Höheres Lehramt an Gymnasien an der Universität Leipzig / 1. Staatsexamen

Mandy Klatts Forschung zielt darauf ab, Lehr- und Lernprozesse im schulischen und universitären Kontext mit neuen und multimodalen Methoden sicht- und messbar zu machen. Im Mittelpunkt der Unterrichtsforschung steht dabei das Klassenmanagement als wesentliches Strukturmerkmal guten Unterrichts. Insbesodere die Präsenz („withitness“) der Lehrperson bildet eine entscheidende Komponente der Klassenführung. In ihrem Forschungsvorhaben geht Mandy Klatt der Frage nach, ob und inwiefern ein Zusammenhang zwischen der Präsenz und der Berufserfahrung von Lehrpersonen besteht. Um die notwendigen empirischen Daten für das Projekt zu erhalten, sind zwei Studien angedacht. Zum einen wird in einer Laborstudie mittels Videografie und Eye-Tracking-Messung untersucht, ob die Unterrichtserfahrung von Lehrpersonen einen Einfluss auf die Wahrnehmung von und die Reaktion auf Unterrichtsstörungen hat. Zum anderen wird in einer Feldstudie an Schulen mittels Videografie und Eye-Tracking-Messung das Präsenzverhalten von Lehrpersonen untersucht und mit der Wahrnehmung der Schüler*innen verglichen; zusätzlich werden Lehrpersonen und Schüler*innen mittels Fragebogenerhebung befragt. Der Neuwert des Forschungsvorhabens liegt darin, mithilfe von multimodalen und mehrkanaligen Prozessmessungen wie mobiler Eye-Tracking-Technologie, Audio-, Video- und Beobachtungsdaten zu ermitteln, inwiefern Wechselwirkungen zwischen der Präsenz von Lehrpersonen und der Expertiseentwicklung bestehen.

Mandy Klatt bietet Lehrveranstaltungen im Bereich der bildungswissenschaftlichen Module der Lehramtsstudiengänge (Modul 02 „Praxis- und Studienfeld Schule“) an. Dieses Modul setzt sich zusammen aus einem Seminar und einem vierwöchigen Praktikum (Bildungswissenschaftliches Blockpraktikum) in der vorlesungsfreien Zeit. Das Ziel des Moduls besteht darin, die Studierenden mit den Besonderheiten ihres späteren Tätigkeitsfeldes Schule vertraut zu machen. Sie lernen dabei Verfahren der Erkundung der Schule und der Unterrichtsbeobachtung kennen und wenden diese für die Beschreibung und Analyse der Praktikumsschule und des Unterrichts unter allgemein didaktischen Gesichtspunkten an. Ferner bereiten die Studierenden unter Anleitung von schulischen Mentor*innen Unterrichtssequenzen vor, führen sie durch und reflektieren sie. Das Modul beschäftigt sich weiterhin mit den Belastungen im Lehrer*innenberuf und Strategien für deren Bewältigung. Gemeinsam mit den Studierenden werden Aufgaben der Lehrkräfte im Schulalltag analysiert und der Wechsel von der Schüler*innen- zur Lehrer*innenrolle und die Berufswahlentscheidung reflektiert.