Prof. Dr. Saskia Schuppener

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Universitätsprofessorin

Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Raum 154
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97 - 31511
Telefax: +49 341 97 - 31549

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Institutsleiterin

Institut für Förderpädagogik
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e
04109 Leipzig

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Professor

Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Raum 154
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97 - 31511
Telefax: +49 341 97 - 31549

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Prof. Dr. Saskia Schuppener

Institute Head

Institute of Special and Inclusive Education
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e
04109 Leipzig

Berufliche Laufbahn

  • 12/2022
    Ruf auf die W3-Professur „Inklusive Bildungsprozesse bei geistiger und mehrfacher Behinderung“ an der Universität Erfurt
  • 09/2019 - 02/2020
    Gastprofessorin Universität Wien für "Inklusive Pädagogik - Diagnostik und Beratung"
  • seit 06/2007
    Berufung als Professorin für "Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung" an die Universität Leipzig
  • 11/2006
    Ruf auf die W3-Professur für "Geistigbehindertenpädagogik" im Institut für Förderpädagogik an der Universität Leipzig
  • 09/2006
    Ruf auf die W2-Professur für "Geistigbehindertenpädagogik und Schwerstbehindertenpädagogik" im Institut für Heilpädagogik an der Universität Flensburg (abgelehnt)
  • 01/2006 - 12/2010
    2006/2007/2010 Gastprofessur an der Universität Wien für "Pädagogik bei Geistiger Behinderung"
  • 10/2004 - 06/2006
    C4/W3-Lehrstuhlvertretung "Geistigbehindertenpädagogik" im Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig
  • 01/2004 - 12/2005
    Lehraufträge an der Universität Gießen, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der Universität Flensburg und der Universität Wien im Bereich der Pädagogik bei zugeschriebener geistiger Behinderung
  • 02/2000 - 12/2003
    Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen - Thema der Dissertation "Selbstkonzept und Kreativität von Menschen mit geistiger Behinderung"
  • 01/2001 - 01/2007
    Lehrerin bei der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Gießen im Rahmen der Berufsausbildung von HeilerziehungspflegerInnen
  • 02/2000 - 02/2004
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Heil- und Sonderpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Ausbildung

  • 10/1995 - 02/2000
    Studium Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Heil- und Sonderpädagogik, Studium Diplom-Psychologie und Studium Sonderschullehramt an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Ausgehend von der Kritischen Erziehungswissenschaft liegt mein Forschungsprofil im Bereich der Professionalisierungs- und der Schulentwicklungsforschung. Inhaltsbezogen verorte ich mich im Feld der Teilhabe- und der Inklusionsforschung.

 

Inhaltliche Forschungsschwerpunkte

  • Inklusionsorientierte Hochschulentwicklung
  • Inklusive, sozialraumorientierte Schulentwicklung
  • Diagnostik im Kontext schulischer Inklusion
  • Leichte Sprache und kommunikative Barrierefreiheit
  • Herausforderndes Verhalten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit

zugeschriebener geistiger Behinderung

  • Autonomieeinschränkungen und freiheitsentziehende Maßnahmen (FeM) bei

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit sogenannter geistiger Behinderung


Methodologische Verortung

Im Zentrum meiner Forschung stehen die Perspektiven und das Erleben bzw. die Erfahrungen derjenigen Personen, die durch ausschließende Zuschreibungen (in Bildungsprozessen) adressiert werden. Daher verorte ich mich methodologisch auf der Basis einer macht- und ableismuskritischen Forschung – unter anderem – im Bereich der Partizipativen bzw. Inklusiven Forschung.


Methodisch ist meine Forschung innerhalb der Empirischen Sozialforschung und hier im Bereich der qualitativ-rekonstruktiven Sozialforschung sowie im Bereich von Mixed Methods-Designs angesiedelt.

  • Leonhardt, N.; Goldbach, A.; Staib, L. M.; Schuppener, S. (Hrsg.)
    Macht in der Schule. Wissen – Sichtweisen – Erfahrungen. Texte in Leichter Sprache, Einfacher Sprache und Fachsprache
    Bad Heilbrunn: Klinkhardt. 2023.
    Details ansehen
  • Hauser, M.; Schuppener, S.; van Ledden, H.
    Zur Relevanz von Widersprüchen im Kontext akademischer Wissensproduktion für Inklusion
    Zeitschrift für Inklusion online. 2022.
    Details ansehen
  • Goldbach, A.; Hauser, M.; Schuppener, S.; Leonhardt, N.; van Ledden, H.; Bergelt, D.
    Social responsibility in the context of inclusive higher education development - experiences and insights from the perspective of participatory teaching
    International journal of sustainability in higher education. 2022. 23 (4). S. 799–814.
    Details ansehen
  • Leonhardt, N.; Kruschel, R.; Schuppener, S.; Hauser, M. (Hrsg.)
    Menschenrechte im interdisziplinären Diskurs: Perspektiven auf Diskriminierungsstrukturen und pädagogische Handlungsmöglichkeiten
    Weinheim & Basel: Beltz. 2022.
    Details ansehen

weitere Publikationen